Buss Capital erwirbt künftige Fondsimmobilie in den Niederlanden

Der Hamburger Initiator Buss Capital hat den Büroneubau namens „De Landdrost“ im Zentrum der niederländischen Stadt Almere erworben. Das Gebäude soll das Investionsobjekt eines Fonds werden, dessen Vertriebsstart noch im April 2011 erfolgen soll.

Außenansicht des künftigen Fondsobjekts
Außenansicht des künftigen Fondsobjekts

Die Immobilie wurde nach Angaben des Initiators im Dezember 2010 fertiggestellt und verfügt über Fläche von 8.927 Quadratmetern. Es befindet sich im Zentrum von Almere, unweit von Amsterdam. Das Gebäude ist in den kommenden 14,5 Jahren an den Hochschulträger ‚Vereniging VU-Windesheim‘ vermietet, zu dem unter anderem die renommierte Vrije Universiteit Amsterdam gehört. Da das Objekt mit dem höchsten niederländischen Energielevel „A“ ausgezeichnet wurde, ließe sich die Immobilie als Green-Building zertifizieren, so die Mitteilung des Emissionshauses.

Verkäufer ist der niederländische Immobilienentwickler und -investor Breevast. Der Kaufpreis beläuft sich Buss-Capital-Angaben auf rund 21,7 Millionen Euro. Der Initiator plant, die Immobilie in einen geschlossenen Fonds einzubringen, an dem sich Privatanleger noch im Laufe dieses Monats beteiligen können. (af)

Foto: Buss Capital

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.