15. Juli 2011, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real kauft RWE-Tochter Amprion

Die Commerz Real, Fonds-Initiator der Commerzbank, schluckt gemeinsam mit einer Gruppe institutioneller Investoren die RWE-Stromnetz-Tochter Amprion. Über einen geschlossenen KG-Fonds erwirbt das Konsortium 74,9 Prozent an dem Übertragungsnetzbetreiber.

Amprion-127x150 in Commerz Real kauft RWE-Tochter AmprionBasis für den Kaufpreis sei eine Unternehmensbewertung von rund 1,3 Milliarden Euro, so die Commerz Real.

“Mit diesem Infrastrukturfonds erschließen wir unseren institutionellen Investoren eine neue Asset-Klasse. Die Transaktion ist in dieser Form und Größenordnung in Deutschland bisher beispiellos”, erklärt Commerz-Real-Vorstand Michael Bücker.

Erstmals sollen Profi-Anleger über eine solche Fondskonstruktion Zugriff auf die Zahlungsflüsse von Infrastrukturnetzen erhalten, so Bücker weiter.

Große Versicherer sitzen mit im Boot

Laut Commerz Real besitzt Amprion mit einer Länge von rund 11.000 Kilometern sowie etwa 160 Schalt- und Umspannanlagen zwischen Niedersachsen und der schweizerischen und österreichischen Grenze das längste Höchstspannungsnetz in Deutschland. Es verbinde die Kraftwerke mit den Verbrauchsschwerpunkten und sei gleichzeitig wichtiger Bestandteil des Übertragungsnetzes in Deutschland und Europa.

Das Investorenkonsortium setzt sich derzeit aus Gesellschaften der Munich-Re und Ergo-Gruppe, Swiss Life, Talanx sowie der ärztlichen Versorgungswerke aus Westfalen-Lippe und Brandenburg zusammen.

RWE plant, den Minderheitsanteil von 25,1 Prozent langfristig zu halten. Zudem verfügt der Energieriese im Rahmen des Käuferkonsortiums zunächst noch über einen Anteil von 10,8 Prozent. Auch die Commerz Real behält zu Beginn 13 Prozent in den eigenen Büchern.

Der RWE-Aufsichtsrat und die Kartellbehörden müssen dem Geschäft noch zustimmen. Man rechne mit einem Abschluss im dritten Quartal 2011, so die Commerz Real. Aufgrund der “hohen Komplexität” und aus “Gründen der Vertraulichkeit” solle die Transaktion nur mit einem sehr beschränkten Kreis von Anlegern auf den Weg gebracht werden. (hb)

Foto: Amprion

1 Kommentar

  1. […] 15. Jul, 2011 0 Comments Die Commerz Real, Fonds-Initiator der Commerzbank, schluckt gemeinsam mit einer Gruppe institutioneller Investoren die RWE-Stromnetz-Tochter Amprion. Über einen geschlossenen KG-Fonds […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Commerz Real kauft RWE-Tochter Amprion | Mein besster Geldtipp — 15. Juli 2011 @ 21:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Der deutscher Gewerbeimmobilienmarkt ist im europäischen Vergleich attraktiv. Stagnierende Margen und die Neugeschäftsentwicklung zeichnen eine leichte Eintrübung. Deshalb rücken nun zunehmend mehr B-Städte in den Fokus. Welchen Einfluss zudem die Digitalisierung besitzt. 

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...