17. Februar 2011, 12:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsgesellschaft New Energy Holz erwirbt erstes Kraftwerk

Das zur Ownership Gruppe gehörende Hamburger Emissionshaus NMI Capital hat für seinen Fonds „NMI New Energy Holz“ ein bereits produzierendes Holzheizkraftwerk in Mecklenburg-Vorpommern erworben. Die Anlage könne aus Altholz stündlich fünf Megawatt Strom erzeugen.

Holzenergie-141x150 in Fondsgesellschaft New Energy Holz erwirbt erstes KraftwerkDer Kaufpreis für das 1998 in Betrieb genommene Holzheizkraftwerk beträgt 3,4 Millionen Euro, Verkäufer ist die Energiecontracting Heidelberg AG. Wie der Initiator mitteilt, versorgt es bereits zahlreiche Abnehmer am Standort Feldberg mit Wärme, darunter kommunale Einrichtungen, einen Supermarkt und ein Hotel. Insgesamt seien derzeit 57 Verträge zur Belieferung mit Fernwärme geschlossen. Der erzeugte Strom wird in das Netz der E.ON auf Basis des Erneuerbaren-Energien-Gesetz zu garantierten Preisen eingespeist.

„Der Erwerb dieses Kraftwerks ist lediglich der erste Schritt“, erklärt NMI Capital- Geschäftsführer Andreas Brinke. „Wir verfolgen eine Diversifikationsstrategie und wollen in weitere Holzheizkraftwerke in Deutschland investieren.“ Dazu werden derzeit weitere Kraftwerksstandorte geplant und geprüft.

Der Fonds „NMI New Energy Holz“ ist seit Juli 2009 im Vertrieb und plant, 35 Millionen Euro in bereits betriebene oder fertig geplante Kraftwerke mit langfristigen Wärmeabnahme- und Brennstofflieferverträgen sowie allen notwendigen Genehmigungen zum Bau und Betrieb der Anlagen zu investieren. Rund die Hälfte des Volumens sollen Anleger beisteuern, die allerdings laut Auskunft der Geschäftsführung auf Anfrage von Cash-Online erst 3,5 Millionen Euro investiert haben.

Laut Fondsprognose sollen sie mit jährlichen Auszahlungen in Höhe von 8 Prozent der Zeichnungssumme beginnend mit dem Jahr 2011 rechnen können. Bis geplanten Laufzeitende am 31. Dezember 2024 sollen kumuliert 221 Prozent des Kommanditkapitals erhalten. (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ohne Deckel in die Sommerpause

Auch auf der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hat die Bundesregierung keine Entscheidung über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung getroffen. Damit wurde das Thema bereits zu dritten Mal verschoben.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer C konterkariert kluge Baulandpolitik

Der Immobilienverband IVD lehnt die Grundsteuer C ab, die als Teil des Gesetzespakets zur Grundsteuerreform heute im Bundestag beraten wurde. „Wer glaubt, mittels einer Lenkungsabgabe Bauland mobilisieren zu können, der irrt. In den 60er Jahren ist der Versuch schon einmal gescheitert.

mehr ...

Investmentfonds

Warburg Bank übernimmt Asset-Management-Gesellschaft der NORD/LB vollständig

Die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA hat von der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale die restlichen Anteile an der Warburg Invest Holding GmbH übernommen und ist damit alleiniger Eigentümer der Warburg Invest AG Hannover, der ehemaligen NORD/LB Asset Management AG. Warburg vereint damit wie geplant die beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg und Warburg Invest AG in Hannover unter dem Dach der Warburg Invest Holding GmbH.

mehr ...

Berater

Die Schuldenuhr läuft jetzt langsamer rückwärts

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat heute seine Schuldenuhr umgestellt, weil der Staat seine Schulden langsamer abbaut als zuvor. Jetzt beträgt der Schuldenabbau nur noch 66 Euro pro Sekunde. Zuvor zeigte die Schuldenuhr Deutschlands einen sekündlichen Schuldenabbau von 94 Euro an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Rendite statt Leerstand

Viele Unternehmen halten große Freiflächen oder Nachverdichtungsflächen vor, um auf dem Gelände weiter expandieren zu können. Ob und wann der zusätzliche Raumbedarf eintritt, steht oft in den Sternen. Viele Raumreserven liegen dauerhaft brach. Hinzu kommt: Die fortschreitende Geschäftsentwicklung ändert auch den Raumbedarf. Es werden also Konzepte gebraucht, die solche Zustände vermeiden.

mehr ...