26. Mai 2011, 09:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grüne Bürotürme im Land der roten Tulpen und Tomaten

Green Buildings in den Niederlanden sind bei den Emissionshäusern im Frühsommer 2011 schwer en vogue. Ob Neubau oder Bestandsimmobilie, das Accessoire „Sechs Prozent Ausschüttung pro Jahr“ darf nicht fehlen.

Sprechtenhauser-topteaser1 in Grüne Bürotürme im Land der roten Tulpen und Tomaten

Text: Andreas Friedemann, Cash.

Die Niederlande sind (wieder) die begehrteste Zielregion für die deutschen Initiatoren ausländischer Immobilienfonds. So unterschiedlich die Konzepte der neuen Beteiligungsangebote im Detail auch sind, haben sie drei Gemeinsamkeiten: Die nachhaltigen Büroobjekte (ent-)stehen im Ballungsgebiet „Randstad“, zu dem die Großstädte Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht gehören, sind langfristig an nur einen Nutzer vermietet und sollen den Anlegern jährliche Ausschüttungen jenseits der Sechs-Prozent-Marke bescheren.

Holland wandelt sich wieder zum Investorenmarkt

Die Volkswirtschaft in unserem westlichen Nachbarland hat sich auch in der Krise vergleichsweise stabil entwickelt, die Arbeitslosenquote lag im Februar 2011 mit 4,2 Prozent deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 9,5 Prozent. Aufgrund der Währungskongruenz und der Rechtssicherheit bieten sich nach Einschätzung der Initiatorenschaft dort gute Gelegenheiten für Büroimmobilieninvestitionen im Fondsmantel.

Zudem hätten sich die Rahmenbedingungen der als sehr transparent geltenden Teilmärkte günstig entwickelt. „Seit den Höchstständen des Jahres 2006 sind die Kaufpreise wieder auf ein attraktives Niveau gesunken. Die Niederlande bieten seit dem Jahr 2009 wieder ausgesuchte Investitionschancen“, so Alexander Betz, Vertriebsvorstand bei MPC Capital. Im Oktober 2006 hatte der Initiator das damalige Preisniveau genutzt und ein Paket aus knapp 100 Fondsobjekten in den Niederlanden an das Amsterdamer Immobilienunternehmen Breevast B.V. veräußert.

Seite 2: Welche Rahmenbedingungen die Investoren bei unseren westlichen Nachbarn vorfinden

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6 7

1 Kommentar

  1. Rotterdam / Blaak ist wohl einer der besten Immobilienfonds, die ich seit langem gesehen habe. Lage, Mieter, Qualität scheinen hier wirklich mal zu passen. Auch die Infos aus den Verkaufsunterlagen beinhalten überzeugen.
    M.E. eine runde Sache von Hannover Leasing.

    Beste Grüße
    Sparfuxx

    Kommentar von sparfuxx — 22. Juni 2012 @ 15:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...