Immac erwirbt neun Sozialimmobilien von Hansa

Die Rendsburger Immac Holding hat eigenen Angaben zufolge in einem Konsortium neun Pflegezentren und Wohnanlagen der Oldenburger Hansa-Gruppe erworben. Den Kaufpreis in Höhe von 62 Millionen Euro werde Immac mit bis zu 40 Millionen Euro Kommanditkapital unterlegen.

Dieser Seniorenwohnpark in Bremen ist eine der Neuerwerbungen.
Dieser Seniorenwohnpark in Bremen ist eine der Neuerwerbungen.

Damit sind die auf Sozialimmobilien spezialisierten Rendsburger wichtigster Finanzierer in dem Konsortium, das daneben aus der Hamburger Antaris Health Care Group und Gesellschaftern der Eisenberger Azurit-Gruppe besteht. Die Sozialeinrichtungen befinden sich in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen, Bremen und Bremerhaven, die Immac für weitere 7,5 Millionen Euro umbauen will. Die Objekte umfassen 790 Pflegeplätze und 309 Einheiten für betreutes Wohnen. Im Zuge der Eigentumsübertragung seien Pachtverträge mit einer Laufzeit von 25 Jahren vereinbart worden.

Thomas F. Roth, Vorstandsvorsitzender der Immac Holding plant zwischen 35 und 40 Millionen Euro Eigenkapital zu investieren. „Das ist Eigenkapital, das in der Folge über verschiedene Fonds der Immac refinanziert wird“, sagt Roth. (af)

Foto: Immac

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.