INP emittiert weiteren Sozialimmobilienfonds

Das Hamburger Emissionshaus INP Holding AG bietet die Beteiligung an einer Pflegeeinrichtung im niedersächsischen Wolfenbüttel an. Knapp 5,5 Millionen Euro des Gesamtinvestitionsvolumens von 12,5 Millionen Euro wollen die Hanseaten bei Privatanlegern einwerben.

INP_neuDas Objekt des neuen Fonds 11. INP Deutsche Pflege Wolfenbüttel GmbH & Co. KG wurde im Jahr 2009 fertiggestellt, beherbergt insgesamt 129 Pflegeplätze und weist aktuell eine Auslastung von mehr als 95 Prozent aus. Wie der Initiator weiter mitteilt, werde das Objekt von der DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft betrieben, mit der ein indexierter Mietvertrag über einen Zeitraum von 20 Jahren zuzüglich mehrerer Verlängerungsoptionen geschlossen wurde. Der Einkaufspreis habe lediglich das 12,9-fache der anfänglichen Jahresmiete betragen.

Anleger können ab einer Zeichnungssumme von 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio einsteigen. Die prognostizierten Auszahlungen betragen anfänglich 6,5 Prozent pro Jahr und sollen über die kalkulierte Fondslaufzeit bis Ende Juli 2026 auf acht Prozent der Einlage steigen. Sie sollen monatlich ausbezahlt werden. INP stellt den Kommanditisten in diesem Zeitraum einen Gesamtmittelrückfluss von 215 Prozent vor Steuern in Aussicht. (af)

Foto: INP Holding AG

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.