Anzeige
21. Juli 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luana Capital kündigt ersten Solarpublikumsfonds an

Über den Fonds Sun Projects 4 des Hamburger Emissionshauses Luana Capital New Energy Concepts können sich Anleger mittelbar an mehreren Solaranlagen Italien beteiligen.

Solarfondshessenewman-127x150 in Luana Capital kündigt ersten Solarpublikumsfonds anDie Fondsgesellschaft plant, mittelbar durch eine Beteiligung an zwei Betriebsgesellschaften und einer Kapitalerhöhung dieser Gesellschaften in eine Freiflächenanlage auf Sizilien aus der eigenen Projektentwicklung von Luana Capital und in eine Dachanlage in der Region Basilikata des Generalunternehmers ReEnergy Construction AG zu investieren. Dabei behält sich der Initiator vor, auch in eine oder mehrere andere Solaranlagen zu investieren. Wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von Cash.Online mitteilte, liege der Beteiligungsprospekt aktuell der BaFin zur Prüfung vor.

Eigenen Angaben zufolge hat das Emissionshaus unlängst eine Kooperation mit der ReEnergy Construction AG im schweizerischen Baar geschlossen, um den Bau von mehreren Fotovoltaikanlagen in Süditalien mit einer Nennleistung von insgesamt elf Megawattpeak zu realisieren. Bei den Projekten handele es sich vor allem um Aufdachanlagen in den Provinzen Apulien, Basilikata und Molise. Insgesamt umfasst die Kooperation ein Finanzierungsvolumen von etwa 35 Millionen Euro. Alle Projektrechte seien bereits gesichert, rund 20 Prozent der Anlagen befänden sich bereits im Bau.

Eigenen Angaben zufolge betätigt sich Luana Capital seit der Gründung im Jahr  2008 als Projektentwickler und Emissionshaus für geschlossene Beteiligungen im Bereich erneuerbare Energien und hat bis dato vornehmlich Private Placements aufgelegt.

Das geplante Fondsvolumen des „Sun Projects 4“ beträgt knapp 5,4 Millionen Euro, an dem sich Anleger ab 5.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio beteiligen können. Während der prospektierten Laufzeit von 8,5 Jahren sollen die Investoren Gesamtausschüttungen in Höhe von 160 Prozent der Einlage nach Steuern erhalten. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...