Anzeige
Anzeige
11. März 2011, 16:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments

Die Fondsgesellschaft “Cosmopolitan Estates Mallorca” des Initiators United Investors hat auf der Grundlage aktueller Bedarfsanalysen im Bereich der Investoren- wie auch der Anlegerpräferenzen eine Neuausrichtung ihres Investitionsfokus vollzogen. Statt Villen und Apartments soll auf Mallorca ab sofort ausschließlich die Errichtung eines Kameha Bay Portals Hotels finanziert werden.

Hauke Bruhn-127x150 in Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments

Hauke Bruhn, United Investors

“Mit der Neupositionierung der Fondsgesellschaft tragen wir den vielfach geäußerten Anlegerwünschen nach einer Konzentration auf eine absolute Premium-Hotelimmobilie in Verbindung mit einer äußerst attraktiven, kurzen Kapitalbindungsdauer Rechnung. Für das Projekt werden bereits heute konkrete und sehr vielversprechende Verkaufsverhandlungen geführt, so dass wir von einem zügigen Kapitalrückfluss an unsere Zeichner ausgehen”, kommentiert United-Investors-Geschäftsführer Hauke Bruhn.

Das Fünf-Sterne-Hotel wird Unternehmensangaben zufolge in einem Villenviertel unmittelbar an einer Bucht mit eigenem Meerzugang, unweit der Innenstadt Palmas und in direkter Nähe zu dem Yachthafen Puerto Portals errichtet. Auf zwölf Etagen soll das Haus 44 Suiten zwischen 57 und 220 Quadratmetern bieten. Laut United Investors wird das Haus als einziges auf der Mittelmeerinsel in den Kreis der “Leading Hotels of the World” aufgenommen werden. Ab seiner für 2012 geplanten Eröffnung wird das Hotel für 20 Jahre von der Betreibergesellschaft Lifestyle Hospitality & Entertainment (LH&E) Management AG angemietet und betrieben.

Das Fondsvolumen des neu ausgerichteten geschlossenen Immobilienfonds “Cosmopolitan Estates Mallorca” beläuft sich nach Anbieterangaben nunmehr auf 10,8 Millionen Euro, Anleger können sich ab einer Zeichnungssumme von Euro 25.000 beteiligen. Ein gesondertes Agio wird nicht erhoben. Der Fonds soll die Anlegergelder als grundbuchlich besicherte Darlehen an zwei spanische Grundstücksgesellschaften ausreichen, die den Hotelbau realisieren. Das Gesamtvolumen der Projektentwicklung beläuft sich auf 29 Millionen Euro, hierzu trägt – neben dem von deutschen Anlegern zur Verfügung gestellten Kapital und einer Bankfinanzierung – laut United Investors auch der Projektentwickler Cosmopolitan Estates Eigenkapital in Höhe von 7,5 Millionen Euro bei.

Dieses Kapital des Projektentwicklers werde nachrangig im Verhältnis zu den deutschen Fondszeichnern bedient. Während der auf rund 24 Monate angelegten Fondslaufzeit wird den Zeichnern den Gesamtmittelrückfluss in Höhe von knapp 122 Prozent ihrer Beteiligungssumme prognostiziert – daraus ergebe sich eine jährliche Nachsteuerrendite von 7,25 Prozent, so das Emissionshaus. (te)

Foto: United Investors

Anzeige

3 Kommentare

  1. … Bedarfsanalyse der Investoren … Ich lach mich tot. Die Platzierungen der United Fonds laufen alle schleppen. Ist ja auch kein Wunder. Deshalb reduziert man das Fondsvolumen um das Risiko zu mindern. Denn die Platzierungsgarantien, welche der Anleger teuer bezahlt würden im Ernstfall sicherlich nicht erbracht werden können. Ne nette Extraprovison, wenn es klappt und wertlos wenn es nicht klappt. Muss ich mir wirklich ne Immo in Spanien antun, von einem Anbieter, der bisher noch nicht mit Leistung – aber mit Gebühren – überzeugen konnte?

    Kommentar von H. Flender — 12. März 2011 @ 13:44

  2. […] Von: Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp […]

    Pingback von Von: Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp | TravelSquare — 12. März 2011 @ 02:28

  3. […] Investors hat auf der Grundlage aktueller Bedarfsanalysen im Bereich der Investoren- wie […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Mallorca-Fonds: Hotel statt Villen und Apartments | Mein besster Geldtipp — 12. März 2011 @ 00:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...