Neitzel & Cie. bietet Beteiligung an bestehenden Solaranlagen in Sachsen und Thüringen

Noch im März will das Hamburger Emissionshaus Neitzel & Cie. den Vertrieb der Fotovoltaikofferte Solarenergie 2 Deutschland starten, die rund 36,5 Millionen Euro in bestehende Frei- und Dachflächenanlagen investieren will. Zehn Millionen Euro sollen Anleger dazu beisteuern.

solarfondshessenewmanVier in Betrieb genommene Investitionsobjekte mit einer Gesamtleistung von rund 7.700 Kilowattpeak (KWp) seien bereits vertraglich angebunden oder stünden kurz vor dem Abschluss der Verhandlungen.

Wie eine Sprecherin des Initiators gegenüber Cash.Online mitteilte, liegen die Vergütungssätze der beiden Freiflächenanlagen bei rund 28,4 Cent je eingespeister Kilowattstunde, die der Dachanlagen zwischen 30 und 31 Cent. Sie entsprechen damit dem Anfang des letzten Jahres festgeschriebenen Niveau und sollen für die geplante Fondslaufzeit von zehn Jahren vereinnahmt werden können.

Anleger können sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen und sollen anfänglich sieben Prozent Ihrer Einlage als Ausschüttung erhalten. Ab dem Jahr 2014 sollen es 7,5 Prozent sein, für die Jahre 2018 und 2019 kalkuliert der Initiator mit acht Prozent und teilt mit, dass die Anleger ihre Erträge bis 2020 steuerfrei vereinnahmen könnten.

Das Konzept sieht zudem einen Frühzeichnerbonus vor, der bei einem Beitritt bis Ende Mai 2011 neun Prozent jährlich beträgt und ab Anfang Juli bis zum Jahresende in Höhe von sieben Prozent gewährt wird. Über die Laufzeit prognostizieren die Hanseaten einen Gesamtmittelrückfluss für die Kommanditisten unter Anrechnung der Gewerbesteuer in Höhe von 194 Prozent der Einlage. (af)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.