28. November 2011, 10:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann und Reederei Jüngerhans bringen angekündigten Schwergutfrachter-Fonds

Die Oltmann-Gruppe aus Leer startet gemeinsam mit der Reederei Jüngerhans aus Haren (Ems) ihren bereits angekündigten Schwergutfrachter-Fonds MS “Senda J”.

MS-Senda-J-127x150 in Oltmann und Reederei Jüngerhans bringen angekündigten Schwergutfrachter-Fonds

MS "Senda J"

Der 228. Fonds des Hauses investiert in den etwa 154 Meter langen und 14.300 tdw (tons dead weight) tragenden Schwergutfrachter MS “Senda J”, der von der Reederei eigens für die spezifischen Anforderungen des Schwergut-Frachtmarktes entwickelt wurde. So verfügt es beispielsweise über zwei Krane, die zusammen bis zu 800 Tonnen ohne landseitige Infrastruktur heben können. Zudem befindet sich das Deckshaus auf dem Vorschiff, so dass besonders sperrige, über das Schiff hinausragende Ladungsteile transportiert werden können. Der Schwergutfrachter wurde bereits im August 2011 in Fahrt gesetzt und verfügt über eine dreijährige Anfangsbeschäftigung für den Charterer Intermarine, ein langjähriger Partner der Reederei Jüngerhans und ein führender Anbieter im Schwerguttransport.

“Entgegen dem derzeitigen Trend in den meisten Bereichen der Schifffahrt rechnen Experten wie das Londoner Analysehaus Drewry bis 2015 mit einem jährlichen Wachstum von rund elf Prozent im Segment der Projekt- und Schwergutladungen”, erläutert André Tonn, geschäftsführender Gesellschafter der Oltmann Gruppe. Das Institut für Seewirtschaft und Logistik (ISL), Bremen, sieht die Märkte für Mehrzweckfrachter ebenfalls als “mittel- und langfristige Wachstumsmärkte”.

Stefan Jüngerhans, Geschäftsführer in vierter Generation der Reederei Jüngerhans, ergänzt: “Gerade in den Bereichen Offshore und Energie bestehen große Wachstumspotenziale – und Überkapazitäten sind bei Schwergutschiffen kein Thema.” Beide sind überzeugt, dass Schiffsfondsanleger die Entwicklungen der verschiedenen Schifffahrtssegmente heute sehr genau beobachten. “Den Fonds mit dem baugleichen Schwesterschiff MS ‘Eris J’ konnten wir Anfang 2011 innerhalb von fünf Monaten platzieren – dies zeigt, dass unsere Anleger die unterschiedlichen Aussichten auf den verschiedenen Schiffsmärkten durchaus einschätzen können”, ist sich Tonn sicher.

Der Schwergutfrachter-Fonds MS “Senda J” hat ein Volumen von 31,34 Millionen Euro, davon 12,32 Millionen Euro Eigenkapital. Private Anleger können sich ab mindestens 20.000 Euro beteiligen. Ein Agio wird, wie bei allen Beteiligungsangeboten der Oltmann Gruppe, nicht erhoben. Der Fonds hat eine geplante Laufzeit von 16 Jahren. Prognostiziert werden Ausschüttungen von acht Prozent per annum im Jahr 2012, steigend auf 22 Prozent jährlich ab 2027. Die Erträge sind aufgrund der Tonnagebesteuerung nahezu steuerfrei. Die Beteiligungssumme kann in zwei Raten eingezahlt werden, wobei für vorzeitige Einzahlungen der zweiten Rate vor Juni 2012 ein Vorabgewinn von fünf Prozent per annum gewährt wird. (te)

Foto: Reederei Jüngerhans

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Gewerbeversicherung: “Trend zu mehr Online-Abschlüssen”

Für den Abschluss von Gewerbeversicherungen wenden sich 83 Prozent der Unternehmen an AO-Vermittler und Makler. Das und mehr zeigt eine aktuelle Studie der Managementberatung EY Innovalue. Cash. sprach mit Marco Gerhardt, Partner bei EY Innovalue, über weitere Ergebnisse und die Entwicklung der Branche.

mehr ...

Immobilien

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Beim Bau eines Hauses fallen Kosten für das Grundstück und den Hausbau sowie Nebenkosten für Steuern, Gebühren und Gutachten an. Die Konditionen der Finanzierung können einen Kredit teuer oder günstig machen. Ein großer Belastungsfaktor ist mittlerweile die Grunderwerbssteuer.

mehr ...

Investmentfonds

Verbraucherschützer: “Neustart” bei Regeln für Wertpapiergeschäfte

Die wachsende Zahl von Vorschriften für die Beratung von Bankkunden bei Wertpapiergeschäften ist aus Sicht von Verbraucherschützern wenig hilfreich – im Gegenteil. 

mehr ...

Berater

Wirecard sieht sich entlastet – Aktie legte kräftig zu

Der Zahlungsdienstleister Wirecard sieht sich nach einer Untersuchung wegen Korruptionsvorwürfe weitgehend entlastet. Die Prüfung durch die Kanzlei Rajah & Tann aus Singapur habe zu keinen Feststellungen zum sogenannten Round-Tripping oder Korruption geführt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...