Anzeige
Anzeige
24. März 2011, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rechtsanwaltskanzlei KWAG will Erneuerbare-Energien-Investoren helfen

Die auf Kapitalanlagerecht spezialisierte Kanzlei KWAG hat in ihrer Hamburger Niederlassung das Hanseatische Institut für Erneuerbare Energien e.V. (HIEE) ins Leben gerufen. Ziel der Einrichtung sei es, Lösungsansätze für wissenschaftliche,  juristische wirtschaftliche Fragen bei der Investition in Erneuerbare Energien zu entwickeln.

Gieschen-aktuell-127x150 in Rechtsanwaltskanzlei KWAG will Erneuerbare-Energien-Investoren helfen

Jens-Peter Gieschen

Die wissenschaftliche Leitung des HIEE obliegt dem Juraprofessor Dr. Kai-Oliver Knops von der Universität Hamburg, den Vorstand bilden die KWAG-Anwälte Jens-Peter Gieschen und Jan-Henning Ahrens.

Eigenen Angaben zufolge planen die Juristen, eine standardisierten Due-Diligence-Prüfung für Erneuerbare-Energie-Projekte zu entwickeln. Das Werk soll allen am Investitionsvorhaben beteiligten Partner mehr Sicherheit, Zeit- und Kostenvorteile bringen. Das Prüfungsverfahren soll mittelfristig auch zertifiziert werden.

Das zweite Ziel und nicht zuletzt auch Geschäftsfeld des HIEE bestünde in der Identifizierung, Klassifizierung und Bewertung von Fonds im Bereich der Erneuerbaren Energien. So solle die Nachhaltigkeit der Beteiligungsangebote geprüft und ein entsprechender Index erstellt werden.

Wie die Kanzlei mitteilt, soll mit dem Projekt eine Informationsoffensive für Anleger gestartet werden, die sich für nachhaltige Finanzinvestitionen interessieren.

Daneben stünde die wissenschaftsbasierter Beratung von Herstellern der Anlagen, Projektierer, Investoren und Beratern im Vordergrund. (af)

Foto: KWAG

Anzeige

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herrn,
    ich habe Projekte der EEG in ganz Europa und suche dafür Investoren,
    Wind und Photovoltaik Anlagen, bei Interesse bitte melden, mfg. Hüller G.

    Kommentar von Hüller — 18. Mai 2012 @ 10:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...