Solid Value: Erster Publikums-Gamesfonds am Start

Das im April 2010 gegründete Hamburger Emissionshaus Solid Value schickt seine Publikumsfonds-Premiere in den Vertrieb. Es handelt sich um einen Gamesfonds, der ein Spiele-Portfolio im Wert von insgesamt zehn Millionen Euro finanzieren soll.

Ralf Soboll
Ralf Soboll

Die Beteiligung ist als reine Eigenkapitalanlage konzipiert und strebt ein Volumen von 7,9 Millionen Euro an. Der Rest des Investitionsvolumens ergibt sich aus Finanzierungsanteilen ausgewählter Spieleentwickler, wie Solid-Value-Chef Ralf Soboll erklärt.

Als erster Gamesfonds nehme Noon Games die Games-Partner in die Pflicht. Als Partner des Fonds müssen sie bereit sein, sich mit mindestens 30 Prozent eigenen Geldern an den Herstellungskosten zu beteiligen und werden beim Mittelrückfluss erst nach den Anlegern bedacht, so Soboll.

Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro, die Laufzeit drei Jahre. Der vom Fonds angestrebte Rückfluss soll 136 Prozent vor Steuern betragen. (hb)

Foto: Solid Value

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.