10. Juni 2011, 13:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebsstart für Clean Tech Portfolio von Chorus

Das Münchener Emissionshaus Chorus schickt den Fonds Clean Tech Portfolio ins Rennen um die Anlegergunst. Das Konzept der Blind-Pool-Offerte sieht vor, sukzessive ein Portfolio aus mehreren Anlagen unterschiedlicher Stromgewinnungsarten aus Erneuerbaren Energien an europäischen Standorten aufzubauen.

Heidecker Online-127x150 in Vertriebsstart für Clean Tech Portfolio von Chorus

Chorus-Geschäftsführer Peter Heidecker

Dabei kann sich die Fondsgesellschaft an Projekten beteiligen, die der Initiator bereits erworben hat oder anzubinden gedenkt, um sie für andere Beteiligungsangebote der Unternehmensgruppe zu nutzen. Das gilt beispielsweise für Solaranlagen in Italien mit einer Nennleistung von 15 Megawatt, die sich Chorus bereits gesichert hat. „Derzeit verhandeln wir über die Anbindung weiterer Anlagen mit einer Leistung von zehn Megawatt. Ebenfalls kurz vor dem Abschluss stehen die Gespräche zum Erwerb von Wasserkraftwerken in Oberitalien, von denen eins bereits im Betrieb ist. Ferner bin ich sehr zuversichtlich, dass wir in Kürze auch deutsche Windkraftanlagen unseren Anlegern zur Beteiligung anbieten können“, sagt Chorus-Geschäftsführer Peter Heidecker“, sagt Chorus-Geschäftsführer Peter Heidecker.

Neben diesen etablierten Energiegewinnungsmethoden stünde man auch der vergleichsweise jungen Bio- oder Gezeitenenergie aufgeschlossen gegenüber. Allerdings wollen die Münchner keine Projektentwicklungen ankaufen. Mindestvoraussetzung für eine Investition sei, dass die Baugenehmigung, eine Finanzierungszusage sowie die Ergebnisse einer rechtlichen Due-Diligence-Prüfung vorlägen.

Anleger können sich per Einmalzahlung ab 10.000 Euro oder im Rahmen eines Sparplans ab einer Summe von 100 Euro pro Monat beteiligen. Rund 20 Millionen Euro wollen die Münchener bis spätestens Ende Juni 2012 eingeworben haben. Der Fonds hat eine geplante Laufzeit von 15 Jahren, die sich je zur Hälfte in eine Investitions- und eine Ausschüttungsphase gliedert. Bis zum Jahr 2018 werden die Erträge thesauriert, ab dem darauffolgenden Jahr sollen die per Einmalzahlung investierten Anleger 7,2 Prozent ihrer Einlage als jährliche Ausschüttung erhalten, den Ratenzahlern stellt der Initiator sechs Prozent in Aussicht. Der Gesamtmittelrückfluss ist abhängig von der gewählten Beteiligungsvariante mit 205 beziehungsweise 171 Prozent prognostiziert. (af)

Foto: Chorus

2 Kommentare

  1. […] 11. Jun, 2011 0 Comments Das Münchener Emissionshaus Chorus schickt den Fonds Clean Tech Portfolio ins Rennen um die Anlegergunst. Das Konzept der Blind-Pool-Offerte […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Vertriebsstart für Clean Tech Portfolio von Chorus | Mein besster Geldtipp — 11. Juni 2011 @ 17:05

  2. […] View full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Vertriebsstart für Clean Tech Portfolio von Chorus | xxl-ratgeber — 10. Juni 2011 @ 15:38

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...