Anzeige
15. September 2011, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF startet angekündigte Informationsoffensive

Der Berliner VGF Verband geschlossene Fonds hat eine Imagekampagne mit dem Claim „Das kleine Wirtschaftswunder“ gestartet, die transparent über Chancen und Risiken der Anlageklasse informieren soll.

Rombaquer in VGF startet angekündigte Informationsoffensive

VGF-Sprecher und Geschäftsführer Eric Romba

Die Kampagne ist das Ergebnis intensiver und langwieriger Beratungen der 44 Emissionshäuser, die sich im VGF zusammengeschlossen haben. Sie setzt sich aus mehreren Kommunikationsmaßnahmen zusammen: Kernstück der Informationsoffensive des VGF ist das Internetportal www.kleine-wirtschaftswunder.de, das heute live gestellt wird und dessen Content sukzessive erweitert werden soll. Dazu zählt eine Produktübersicht sowie die Auswertung von Leistungsbilanzen und Platzierungsstatistiken. Daneben hat der Verband die erste Ausgabe eines Magazins veröffentlicht, das über die unterschiedlichen Branchen des geschlossenen Fonds informiert. Dabei soll nicht nur die lange Geschichte des geschlossenen Fonds erlebbar gemacht werden – ihre Licht- und Schattenseiten sollen beleuchtet und mit Daten, Fakten und Zahlen belegt werden. Die Verbreitung des Print-Erzeugnisses übernehmen die Mitgliedshäuser und der VGF selbst.

Zusätzlich hat der Verband eine Informationsbroschüre publiziert, die Anleger über Chancen, Risiken und Funktionsweisen einer Beteiligung aufklären soll. Das Pendant für Vermittler stellt die verschiedenen Anforderungen für die anstehende Regulierung in den Mittelpunkt.

Die Publikationen werden von Werbeanzeigen flankiert, die bis zum Ende des Jahres in regionalen und überregionalen Tageszeitungen sowie Fachzeitschriften geschaltet sind. Daneben werden Sonderbeilagen veröffentlicht, erstmals in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, die am 18. September 2011 erscheint. Weitere Werbemaßnahmen sind ein 20-TEU-Container mit dem Claim „Das kleine Wirtschaftswunder“, der nacheinander auf den Bahnhöfen Hamburgs, Düsseldorfs, Frankfurts und Münchens gastiert, bevor er an verschiedenen Orten aufgestellt wird, wo geschlossene Fonds investiert haben. Zudem wird der Hamburger Initiator Buss Capital ein Containertor gegenüber den Landungsbrücken als Werbefläche zur Verfügung stellen.

Über die Kosten der Informationsoffensive mit dem Motto „Kenne Deine Stärken, benenne Deine Schwächen“ haben die Verbandsmitglieder Stillschweigen vereinbart. Sie lägen jedoch unter einer Gesamtsumme von zwei Millionen Euro teilte der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Eric Romba, auf der Vorstellung der Kampagne vor Pressevertretern am 12. September in Hamburg mit, um Spekulationen entgegen zu treten. Die Finanzierung erfolge durch die Mitglieder in Abhängigkeit ihrer Platzierungsleistung des Vorjahres.

Verschiedene Medienvertreter hatten bereits vor Veröffentlichung aller Inhalte des Konzepts und der Kosten scharfe Kritik an der Offensive geübt. Die Kampagne insgesamt ist eine Reaktion auf einige Print- und TV-Beiträge, die nach Ansicht der Verbandsmitglieder von Unkenntnis und Unsachlichkeit geprägt waren.

Mit der Kampagne wollen die VGF-Mitglieder über die Anlageklasse informieren und die Investitionsleistungen darstellen ohne zu verschweigen, „was schief gehen kann und schief gegangen ist“, heißt es in dem Konzept. Zu den Schattenseiten der Vergangenheit zählten insbesondere falsche Zielgruppenansprache, enttäuschte Erwartungen und schwarze Schafe auf Anbieterseite. Die Verbandsmitglieder begrüßten daher die Regulierungsvorhaben und würden künftig noch transparenter kommunizieren, um den angehängten Grauschleier endgültig abzustreifen. (af)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...