22. September 2011, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap schickt zwei neue Wagniskapitalofferten in den Vertrieb

Der Münchener Initiator hat den Vertrieb des Dachfonds-Duos WealthCap Private Equity 15 und 16 gestartet, das vornehmlich in Mid- und Large-Cap-Unternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Nordamerika investieren will.

Gabriele Volz Online-126x150 in Wealth Cap schickt zwei neue Wagniskapitalofferten in den Vertrieb

Gabriele Volz, Wealth Cap

Als Zielfondspartner haben die Münchener die Private-Equity-Gesellschaft „The Carlyle Group“ identifiziert. Denkbare Zielinvestments seien dessen Produkte „Carlyle Partners V (CP V)“ , das über ein Investitionsvolumen von 13,7 Milliarden US- Dollar und Ende 2008 für weitere Investoren geschlossen wurde. Das Fondsportfolio bestehet nach Angaben des Initiators über 13 Unternehmensbeteiligungen und verfügt derzeit einen Abrufstand von 65 Prozent.

Der ebenfalls von „The Carlyle Group“ bei Investitionen beratene Zielfonds Carlyle US-Equity Opportunity Fund (CEOF) plane Eigenkapitalinvestitionen von 20 bis 150 Millionen US-Dollar und befinde sich aktuell in der Platzierung. Geplant ist der Aufbau eines diversifizierten Portfolios aus überwiegend nordamerikanischen Unternehmensbeteiligungen. „Mit den neuen Private-Equity-Fonds können Anleger über verschiedene Branchen und Unternehmensgrößen breit gestreut investieren“, sagt Wealth Cap-Geschäftsführerin Gabriele Volz. Private-Equity-Investitionen könnten zudem interessante antizyklische Investitionschancen bieten. Wie aktuelle Studien zeigten, hätten insbesondere solche Private-Equity-Fonds überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt, die in wirtschaftlich schwächeren Phasen aufgelegt wurden.

Wealth Cap plant, mit beiden Beteiligungsangeboten rund 30 Millionen US-Dollar Eigenkapital zu platzieren. Die Mindestzeichnungssumme beträgt beim Wealth Cap Private Equity 15 Fonds 25.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio, bei der Schwesterofferte Nummer 16 sind es 200.000 US-Dollar zuzüglich zwei Prozent Agio. (af)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...