Anzeige
Anzeige
12. Mai 2011, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen 100 Millionen Euro pro Jahr platzieren”

Die ESI Euro Sino Invest aus Erlangen legte 2009 ihren ersten Fonds für Wohnungsbauprojekte in China auf und startete jüngst den Fonds Nummer zwei. Cash.Online sprach mit Geschäftsführer Florian Schmied über die bisherige Entwicklung und die Planungen.

 

Florian-schmied-esi-euro-sino-invest-127x150 in Wir wollen 100 Millionen Euro pro Jahr platzieren

Cash.Online: Wie läuft der ESI China 1?

Schmied: Wir haben den Fonds mit 28 Millionen Euro Eigenkapital geschlossen und im März 2011 ein Grundstück in der Stadt Shenyang erworben, auf dem wir Wohnungen errichten. Wir sind damit die ersten und nach unserer Kenntnis einzigen Deutschen, die ein Grundstück in China – über eine Zweckgesellschaft in Hongkong – allein erworben haben.

Cash.Online: Es war von Verzögerungen bei dem Grundstückserwerb zu hören.

Schmied: Das ursprünglich für den ESI 1 vorgesehene Projekt ließ sich nicht realisieren, weil der chinesische Projektpartner das notwendige Grundstück nicht einbringen konnte. Wir haben uns daher von ihm und damit von dem Projekt getrennt, konnten aber ein anderes Grundstück günstig ersteigern. Durch den Wechsel des Investitionsobjektes ist allerdings eine Verzögerung von etwa einem halben Jahr eingetreten.

Cash.Online: Ist es nicht besser, einen lokalen Partner zu haben?

Schmied: Das hat Vor- und Nachteile. Einerseits muss man sich auf den Projektpartner einstellen, andererseits kann er lokales Know-how und Kontakte einbringen. Unser großer Vorteil ist, dass wir seit Jahren durch ein Ingenieur- und Planungsbüro mit eigenem Personal in China präsent sind und bereits mehrere Projekte dort begleitet haben. Kein anderer Fondsanbieter in Deutschland hat eine vergleichbar starke Präsenz vor Ort. Ich selbst verbringe den größten Teil meiner Zeit in China. Wir haben bei dem Projekt nun aber einen staatlichen chinesischen Entwickler mit 35 Prozent beteiligt. Zudem haben wir von 20 Mitarbeitern, die wir in Peking beschäftigen, acht nach Shenyang versetzt. Hinzu kommen elf Mitarbeiter – ein eingespieltes Team – des lokalen Partners, so dass das Projekt von zusammen fast 20 Mitarbeitern vor Ort betreut wird.

Cash.Online: In welchem Stadium ist das Projekt?

Schmied: Wir haben das Grundstück erschlossen und die bisherige Bebauung abgerissen. Die Grundsteinlegung ist für Mitte Juni vorgesehen.

Cash.Online: Sind Sie mit den Wohnungen bereits im Verkauf?

Schmied: Nein. Das ist in China erst dann erlaubt, wenn mindestens 25 Prozent der Wohnungen fertiggestellt sind. Das wird voraussichtlich Mitte 2012 der Fall sein.

Seite 2: Risiko durch Immobilienblase und Korruption?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Alexa, bist du der neue Herr Kaiser?

Der mit künstlicher Intelligenz gesteuerte Sprachcomputer von Amazon “Alexa” hat das Potenzial den Versicherungsvertrieb aufzumischen, denn er ist dort, wo Herr Kaiser immer hin wollte – im Wohnzimmer der Kunden.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...