Institutionelle mildern Platzierungsrückgang

Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung hat im Jahr 2011 eigenen Angaben zufolge rund 83 Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt. Mehr als 70 Prozent davon steuerten institutionelle Investoren über die angebotenen Spezialfonds bei. Im Vorjahr meldeten die Hanseaten ein Platzierungsergebnis von 210 Millionen Euro.

Torsten Doyen, HIH Vertriebs GmbH
Torsten Doyen, HIH Vertriebs GmbH

Das Platzierungsvolumen des Emissionshauses HIH Hamburgische Immobilien Handlung ist merklich zurückgegangen und sank von gut 210 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 83 Millionen Euro in 2011. Nach der Bewertung von Torsten Doyen, Geschäftsführer der HIH Vertriebs GmbH, hat sich das Jahr 2011 zweigeteilt entwickelt: „Institutionelle Investoren und vermögende Privatpersonen investierten weiterhin vertrauensvoll in die stabile Assetklasse Immobilien. Dies zeigte sich vor allem bei der schnellen Platzierung unseres ersten Projektentwicklungsfonds“, so Doyen.

„Privatanleger hingegen hielten sich spürbar zurück, was auf eine hohe Verunsicherung infolge anhaltender wirtschaftlicher Turbulenzen in Europa und in der Welt zurückzuführen ist“, ergänzt Andreas Schultz, Geschäftsführer des hauseigenen Fondsinitiators HIH Global Invest GmbH. So sei der Österreich-Immobilienfonds erst zu einem Drittel platziert  der Platzierung, der in ein langfristig an ein staatsnahes Unternehmen vermietetes Büroobjekt investiert.

Für das laufende Jahr sieht die HIH vor allem Potenzial in den Zielmärkten Deutschland und Belgien. Darüber hinaus prüften die Hanseaten nach wie vor die Marktentwicklungen in Großbritannien und Australien. In den genannten Ländern hatte das Emissionshaus in der Vergangenheit bereits Immobilien zur Beteiligung angeboten. (af)

Foto: HIH

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.