Anzeige
13. November 2012, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF-Initiatoren im Performance-Check

Der VGF Verband Geschlossene Fonds hat die Leistungsbilanzen seiner 41 Vollmitglieder ausgewertet: Der Vermögenszuwachs aller untersuchten 799 Fonds lag bei durchschnittlich 48 Prozent der Kapitaleinlage.

VGF Online1 in VGF-Initiatoren im Performance-Check

Im Mittelpunkt der Analyse stand den Verbandsangaben zufolge der wirtschaftliche Erfolg bereits aufgelöster Fonds der VGF-Mitgliedshäuser. Als Kennzahl für die Wirtschaftlichkeit diente der erzielte Vermögenszuwachs. Zudem wurde mit der Erfolgsquote der Anteil an Fonds erfasst, der einen solchen Vermögenszuwachs für den Anleger generieren konnte. Insgesamt wurden 799 Fonds aus den Jahren 1972 bis 2010 mit Hilfe dieser Kennzahlen untersucht.

Die Ergebnisse der Analyse: 82 Prozent der untersuchten Beteiligungsangebote vermehrten das Vermögen ihrer Anleger, zahlten also mindestens das ursprünglich eingesetzte Kapital inklusive Agio und weitere Erträge an die Anleger aus. Der Zuwachs des Vermögens lag durchschnittlich bei 48 Prozent der Kapitaleinlage.

Weiterhin hätten die Fonds insgesamt einen Netto-Vermögenszuwachs von 6,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dieser Wert ergibt sich aus der Summe der kumulierten Ausschüttungen (21,25 Milliarden Euro) und der positiven Netto-Steuereffekte (1,17 Milliarden Euro), von denen das Eigenkapitalvolumen der untersuchten Fonds (15,73 Milliarden Euro) abgezogen wurde.

Allerdings konnten 143 der 799 Beteiligungsangebote die Eigenkapitaleinlage ihrer Anleger nicht komplett zurückzahlen. Die Anleger dieser Fonds erhielten im Durchschnitt 84,43 Prozent der Beteiligungssumme zurück. Bei 61 Prozent der Fonds mit Verlusten lagen diese im Bereich bis minus zehn Prozent der Kapitaleinlage. Sieben Fonds zahlten weniger als die Hälfte der Eigenkapitaleinlage zurück. Unter allen analysierten Fonds hätte es nur einen “Totalausfall” gegeben.

Die kumulierten Verluste aller untersuchten Fonds belaufen sich nach VGF-Angaben auf 640 Millionen Euro. Bezogen auf das Eigenkapitalvolumen aller untersuchten Fonds (15,73 Milliarden Euro) entspricht dies einer Quote von vier Prozent. 

Untersucht wurde auch das Verhältnis des eingesetzten Fremdkapitals zum durchschnittlichen Vermögenszuwachs und der Erfolgsquote der Fonds. Im Ergebnis konnten mit steigender Fremdkapitalquote keine negativen Effekte ausgemacht werden. Mehr als die Hälfte der untersuchten Fonds (430 von 799) hatten einen Fremdkapitalanteil zwischen 50 und 70 Prozent. Die Erfolgsquote dieser Fonds lag zwischen 89 und 95 Prozent. Der durchschnittliche Vermögenszuwachs dieser Fonds betrug zwischen 53 und 56 Prozent.

Die vollständige Untersuchung mit Darstellung aller Assetklassen sowie weiteren Auswertungen zur durchschnittlichen Laufzeit und zeitabhängigen Analysen steht auf der Internetseite des VGF Verband Geschlossene Fonds e.V. zum Download bereit. (af)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...