POC bietet wieder Beteiligung an Öl- und Gasförderung in Kanada

Das Berliner Emissionshaus POC Energy Solutions GmbH (POC) setzt mit dem mit dem POC Growth 4 seine Energiefondsreihe fort. Die Projektpartner sind die alten, neu ist ein Inflationsausgleich während der Fondslaufzeit.

Monika Galba, POC

Mit dem neuen Fonds plant POC erneut die mittelbare Investition in bereits produzierende Öl- und Gasgebiete in Kanada und deren Optimierung. Wie bei den Vorgängerprodukten kooperieren die Berliner mit Partnern vor Ort, die nach Angaben des Initiators folgende Aufgaben übernehmen: Die Vorauswahl geeigneter Gebiete trifft der kanadische General Partner zunächst mit dem Advisory Board der Muttergesellschaft Conserve Oil Corporation, besetzt mit erfahrenen Experten des kanadischen Öl- und Gassektors. Danach überprüfe ein unabhängiger externer Gutachter die Gebiete hinsichtlich ihrer Übereinstimmung mit den Investitionskriterien und erstellt ein detailliertes Gutachten. Nur wenn dieses die Einhaltung der Investitionskriterien bestätigt, werden die Investitionsmittel freigegeben. Ein erstes Gebiet sei bereits vertraglich angebunden worden, um eine schnelle operative Umsetzung zu ermöglichen.

Als Gutachter fungiert wie schon bei den Vorläufermodellen die  in Calgary ansässige Sproule Associates Ltd. Nach positiver Investitionsentscheidung werden die Fördergebiete gemeinsam mit der Schlumberger Canada Ltd., optimiert und ein Maßnahmenplan zur Erschließung zusätzlichen Förderpotenzials entwickelt.

Monika Galba, Geschäftsführerin bei POC: „Der POC Growth 4 verbindet dabei die Vorteile einer inflationsgeschützten Sachwertanlage in einem Wachstumsmarkt mit einem der stabilsten Standorte der Welt.“

20 Millionen Euro will der Initiator bei Anlegern einwerben, die sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen können. Den Kommanditisten wird ein Frühzeichnerbonus von bis zu drei Prozent und eine jederzeitige Kündigungsmöglichkeit aus wichtigem Grund gewährt. Wie bei den Vorgängerprodukten sollen die Anleger zudem ergebnis- und liquiditätsabhängige Auszahlungen von drei Prozent je Quartal erhalten. Erstmals sollen sie zudem einen Inflationsausgleich für Geldwertverluste während der Laufzeit des Fonds bekommen, der sich am Verbraucherindex des statistischen Bundesamtes orientiert. (af)

Foto: POC

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.