Acron bietet Radisson Blu Hotel St. Gallen als Private Placement

Der Züricher Immobilieninvestor Acron hat das Radisson Blu Hotel und Casino in der Stadt St. Gallen erworben. Ab Dezember 2012 können sich auch deutsche Anleger an dem zugehörigen Private Placement beteiligen.

Der Hotelkomplex in St. Gallen

Das Investitionsobjekt umfasst das einzige Vier-Sterne-Superior-Hotel in St. Gallen, das Casino und ein unterirdisches, dreigeschossiges Parkhaus mit 145 Stellplätzen. Der Gebäudekomplex wurde im Jahr 2003 fertiggestellt und 2011 teilweise renoviert. Das Hotel beherbergt auf einer Mietfläche von rund 19.000 Quadratmetern 123 Doppelzimmer, sieben Meetingräume, Restaurants und einen hauseigenen Fitness- und Saunabereich.

Hotel und Parkgarage sind bis 2032 an die Hotel Betriebs Management AG, St. Gallen (HBM) indexiert vermietet, der Vertrag mit der Betreibergesellschaft Grand Casino St. Gallen, einer Tochter von Swiss Casinos Holding AG läuft noch bis 2023.

HBM selbst beteiligt sich ebenfalls an der Schweizer Einobjekt-AG Acron Helvetia X Immobilien AG, deren Aktien mit einer ISIN-Nummer ausgestattet werden sollen. Den Kaufpreis gibt die Fondsgesellschaft mit 58,5 Millionen Schweizer Franken (48,6 Millionen Euro) an. Acron prognostizierte die durchschnittliche Ausschüttung mit 6,35 Prozent pro Jahr. (af)

Foto: Acron

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.