Anzeige
6. Juni 2012, 15:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland registriert Bewegung im Handel mit Schiffsfonds

Die Hamburger Fondsbörse Deutschland vermeldet für Mai 2012 einen Handelsumsatz auf ihrem Zweitmarkt von rund 11,8 Millionen Euro, 2,3 Millionen davon entfielen auf Schiffsfonds, die endlich wieder Käufer fänden.

Gadeberg1 in Fondsbörse Deutschland registriert Bewegung im Handel mit Schiffsfonds

Alex Gadeberg

Der Schwerpunkt lag wie gehabt auf dem Handel mit Immobilienfondsanteilen (7,5 Millionen Euro), Fonds anderer Assetklassen steuerten rund zwei Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei. Insgesamt wechselten 348 Beteiligungen den Besitzer, was den Mai zum Monat mit den meisten Handelsabschlüssen des laufenden Jahres machte.

Während seit Beginn des Jahres kaum Anteile an Schiffsbeteiligungen gekauft wurden und die Kurse stark abgerutscht waren, ist wieder Schwung in das Segment gekommen: „Zwar liegen die Kurse nach wie vor auf sehr niedrigem Niveau, aber zumindest steigen jetzt überhaupt wieder Käufer in laufende Schiffsfonds ein“, berichtet Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. „Die schweren Zeiten sind noch nicht vorbei, aber es kommt wieder Bewegung in die Starre der vergangenen Monate – ohne Verlust können derzeit zwar nur wenige Anteilseigner einen Verkauf realisieren, aber zumindest finden sich wieder Käufer für Schiffsfonds.“

Conti und Gebab übertragen ihren Zweitmarktvertrieb

Während die zum 1. Juni 2012 in Kraft getretene Regulierung den Zweitmarkthandel an der Fondsbörse Deutschland kaum geändert habe, hätten sich die Zweitmarktanbieter Gebab und Conti zur Kooperation mit den Hanseaten entschlossen: „Unsere Zusammenarbeit mit Gebab und Conti sieht vor, dass die Emissionshäuser ihre Vermittlungsaktivitäten im Zweitmarkt an uns weitergeben und selbst nur noch als Ansprechpartner für ihre Anleger zur Verfügung stehen“, so Gadeberg. „Den Handel und die gesamte Abwicklung übernehmen wir. Die Kunden von Gebab und Conti profitieren ab sofort von unserer breit aufgestellten Handelsplattform – mit mehr als 5.000 gelisteten Fonds haben wir das größte Angebot und bringen mit mehr als 3.500 Vermittlungen (in 2011) auch die größte Anzahl an Käufern und Verkäufern zusammen.“

Fondsbörse Deutschland erweitert Online-Angebot

Allerdings hat die Fondsbörse Deutschland ihr Online-Angebot www.zweitmarkt.de erweitert: Die neue Internetseite ist in ein Infoportal und ein Handelsportal aufgeteilt. Während das Infoportal als Informationsquelle für Themen rund um den Zweitmarkt und den Handel mit geschlossenen Fonds dient, ist das Handelsportal ausschließlich auf den reinen Handel ausgelegt. „Anleger können sich ein individuelles Benutzerkonto anlegen mit einer eigenen Beobachtungsliste, individuellen Nachrichten zu ausgewählten Fonds und sie können jederzeit den Status ihrer aktiven Aufträge einsehen“, so Gadeberg. „Mit dem Benutzerkonto „Mein Zweitmarkt“ bieten wir unseren Kunden den gesamten Zweitmarkt in einem Konto. Das gab es bislang am Zweitmarkt noch nicht.“ (af)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...