Commerz Real veräußert Fondsobjekt in London

Die Commerz Real hat das Objekt ihres CFB-Fonds 154, das Lloyd´s Building in London, für 260 Millionen Britische Pfund (301 Millionen Euro) verkauft. Erwerber der Immobilie ist eine asiatische Kapitalanlagegesellschaft des größten Versicherungsunternehmens Chinas.

Das Lloyd’s Building in London

Wie der Initiator weiter mitteilt, wurde das Bürogebäude im Jahr 2005 für 231 Millionen Britische Pfund (268 Millionen Euro) erworben und in den CFB-Fonds 154 eingebracht. Der Fonds war ursprünglich für eine Laufzeit von 11,5 Jahren geplant worden. Die Anleger hatten allerdings bereits im September 2012 der Geschäftsführung des Fonds eine Genehmigung erteilt, die Immobilie bei einer konkreten Verkaufsmöglichkeit zu veräußern. Das nun erzielte Liquidationsergebnis entspricht der Prognoserechnung im Beteiligungsprospekt.

 

„Die Entwicklung des Londoner Immobilienmarktes und die hohe Nachfrage nach hochwertigen Bürofläche in Bestlagen bot ideale Voraussetzungen für einen Verkauf des Gebäudes zum jetzigen Zeitpunkt“, sagt Roland Holschuh, im Vorstand der Commerz Real AG für das Immobiliengeschäft verantwortlich. „Für die Anleger des Fonds bedeutet dieser Transaktionserfolg, dass sie acht Jahre nach ihrer Investition ein Liquidationsergebnis von rund 114 Prozent verbuchen können. Zusammen mit den jährlichen Ausschüttungen konnte somit eine durchschnittliche jährliche Rendite vor Steuern von rund 7,8 Prozent erzielt werden“, ergänzt Michael Kohl, Geschäftsführer der Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbH (CFB). Die Immobilie im Büromarkt City of London wurde im Jahr 1986 fertig gestellt und ist seither an die Versicherungsgesellschaft Lloyd´s vermietet. (af)

Foto: Commerz Real

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.