28. Juni 2013, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Leasing erwirbt Düsseldorfs Stadttor

Der Pullacher Initiator Hannover Leasing hat das 22-stöckige Bürogebäude „Stadttor Düsseldorf“ erworben, das an die nordrhein-westfälische Staatskanzlei sowie mehrere Beratungsunternehmen vermietet ist.

Hannover-Leasing Stadttor-D-Dorf-255x300 in Hannover Leasing erwirbt Düsseldorfs Stadttor

Die künftige Publikumsfondsimmobilie “Stadttor Düsseldorf”

Die Immobilie zählt seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1998 zu den Wahrzeichen der Düsseldorfer Skyline. „Wir sind überzeugt, dass diese Trophy-Immobilie aufgrund ihrer Lage, ihrer Bauqualität und ihrer Mieterstruktur auf lange Sicht für Investoren attraktiv ist“, sagt Hannover-Leasing-Geschäftsführer Andreas Ahlmann. Das Gebäude soll kurzfristig in einen Publikumsfonds eingebracht werden.

Das „Stadttor Düsseldorf“ wurde auf einem rund 9.120 Quadratmeter großen Grundstück als eines der ersten Projekte im Bereich des Düsseldorfer Medienhafens errichtet. Die vermietbare Fläche beträgt knapp 29.000 Quadratmeter, davon mehr als 92 Prozent Bürofläche. Im angrenzenden Parkhaus stehen knapp 500 Stellplätze zur Verfügung.

Ausgewogener Mietermix

47 Prozent der Flächen sind an die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen vermietet, die zudem für annähernd die Hälfte der Mieterträge des Gebäudes aufkommt. Der Mietvertrag mit der Staatskanzlei hat eine Restlaufzeit von mehr als 15 Jahren. Weitere Hauptmieter sind namhafte Kanzleien und Beratungsunternehmen wie The Boston Consulting Group, Kapellmann & Partner und McDermott Will & Emery LLP.

Das künftige Fondsobjekt fungiert als „Tor“ am Übergang vom Regierungsviertel zum Medienhafen. Letzterer wurde seit Anfang der achtziger Jahre als Büro- und Wohnquartier neu entwickelt und ist nach Einschätzung des Emissionshauses heute einer der gefragtesten Bürostandorte der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Über die Bundesstraße 1, die mit dem Rheinufertunnel unmittelbar unter der Fondsimmobilie hindurch führt, sind eine gute Erreichbarkeit für den Individualverkehr und eine schnelle Anbindung an das regionale und überregionale Straßennetz gewährleistet. Haltestellen aller öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus, Straßenbahn und S-Bahn befinden sich in fußläufiger Entfernung vom „Stadttor Düsseldorf“.

Prämiertes Büroobjekt

Das „Stadttor Düsseldorf“ gilt seit seiner Entstehung als richtungsweisend im Hinblick auf Energieeffizienz und Gebäudetechnik sowie als nachhaltige und ressourcenschonend zu betreibende großflächige Büroimmobilie. Das Gebäude wurde auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes bereits 1998 zweifach prämiert: Zum einen erhielt es den MIPIM-Award als bestes Bürogebäude, zum anderen wurde es mit dem Preis der Jury für das beste Gebäude überhaupt ausgezeichnet. Derzeit werde das „Stadttor Düsseldorf“ nach Angaben des Initiators als Green Building nach den Standards DGNB und LEED zertifiziert. (af)

Foto: Stadt Düsseldorf

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...