INP legt Leistungsbilanz 2012 vor

Die Auszahlungen der INP Investments belaufen sich für das Jahr 2012 auf Prognoseniveau oder darüber, geht aus der veröffentlichten Leistungsbilanz hervor. Lediglich eine Gesellschaft kann die Auszahlungsprognose aufgrund von Währungsschwankungen des Schweizer Franken derzeit nicht vollständig erfüllen, teilte das Unternehmen mit.

INP setzt insbesondere auf Pflegeimmobilien.

Auf das Gesamtportfolio zum Jahresende 2012 ergibt sich hinsichtlich Auszahlung, Tilgung und Liquiditätsreserve eine kumulierte Abweichung von rund 80.000 Euro. Bis zur Aufstellung der aktuellen Leistungsbilanz hat die INP nach eigenen Angaben Investitionen im Bereich der Sozialimmobilien von fast 200 Millionen Euro getätigt, verteilt auf 19 Pflegeimmobilien und drei Kindertagesstätten.

Weichen für KAGB gestellt

Für die Zukunft sieht sich die INP-Gruppe gut gerüstet. Oliver Harms, Vorstand der INP Holding AG: „Wir haben bereits frühzeitig die Weichen gestellt, um den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen in unserer Branche zu begegnen. An unseren Prinzipien bei der Auswahl, der Konzeption und dem Asset Management der INP Investments hat sich mit Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs jedoch nichts geändert.“

Ausblick

INP hat für das Jahr 2014 bereits Immobilienprojekte in den Segmenten stationäre Seniorenpflege und Kindertagesbetreuung angebunden und wird diese privaten und institutionellen Investoren zugänglich machen. (mh)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.