KGAL: Keine weiteren Umstrukturierungen geplant

Die neuen Gesellschafter der KGAL Gruppe, die Privatinvestoren Francis Louvard und Gregory Ingram, sollen das Unternehmen durch „ihr internationales Netzwerk und ihre eigene Expertise sowohl bei Assetmärkten als auch auf Investorenseite“ strategisch unterstützen. Dies erklärte KGAL auf Anfrage gegenüber Cash. Online.

Gert Waltenbauer, Mitglieder der Geschäftsführung der KGAL GmbH & Co. KG

Das Emissionshaus hatte in der vergangenen Woche gemeldet, dass die Gesellschafter Bayerische Landesbank, Commerzbank, Haspa Finanzholding und Sal. Oppenheim rund 90 Prozent ihrer Anteile an die beiden Privatinvestoren verkauft haben.

Keine neuen Publikumsfonds

Weitere Umstrukturierungen sind nach Angaben von KGAL nicht geplant. Der Fokus bleibe im Bereich der institutionellen Investoren, wie bereits im Sommer dieses Jahres angekündigt. Die Wiederaufnahme von Publikumsfonds sei derzeit nicht geplant. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). „Wann diese Genehmigung vorliegt, wissen wir nicht. Wir rechnen damit in einigen Monaten“, erklärte Gert Waltenbauer, Mitglied der Geschäftsführung.

Noch kein Nachfolger für Reul

KGAL hatte in der Vorwoche zudem bekanntgegeben, dass Dr. Georg Reul, Vorsitzender der Geschäftsführung, im Zusammenhang mit der Anteilsveräußerung aus der Geschäftsführung ausscheidet. Zu den Hintergründen wollte sich das Unternehmen nicht äußern. „Die Nachfolgerfrage können wir darüber hinaus derzeit nicht beantworten“, so Waltenbauer. Zunächst übernimmt CFO (Chief Financial Officer) Kurt Holderer die Aufgaben von Reul. (kb)

Foto: KGAL

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.