Hamburgische Seehandlung bringt neuen Kreuzfahrtschiffsfonds

Anleger des Beteiligungsangebotes „Flussfahrt Moldau“ können voraussichtlich ab Juni 2013 in den gleichnamige Kreuzfahrtschiffsneubau investieren, den die Hamburgische Seehandlung unlängst übernommen hat. Der Initiator erwartet die BaFin-Billigung des Verkaufsprospekts noch im Mai 2013.

Das 135 Meter lange Flaggschiff der Unternehmensgruppe soll bereits ab Mai 2013 auf westeuropäischen Flüssen unterwegs sein. Wie das Emissionshaus weiter mitteilt, wird das Schiff zunächst im Rahmen eines siebenjährigen Beförderungsvertrages für ein Tochterunternehmen der Schweizer Globus–Gruppe unter dem Namen „Avalon Expression“ eingesetzt. Das nautische Management erfolgt wie das Hotelmanagement erneut über die in Basel beheimatete River-Advice-Gruppe, die zu den weltweit führenden Dienstleistern der Flusskreuzfahrtbranche zähle.

Die BaFin-Freigabe des Beteiligungsprospekts erwartet der Initiator noch im Mai 2013. Dann können sich Anleger ab 20.000 Euro an dem Fonds „Flussfahrt Moldau“ beteiligen. Der Prognosezeitraum endet im Jahr 2024, bis dahin liefen auch die Vertragsverlängerungsoptionen des Beförderungsnehmers. Die prospektierten Auszahlungen liegen bei acht Prozent der Einlage pro Jahr. (af)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.