DII startet Projektentwicklungsfonds

Das Hamburger Emissionshaus Deutsche Immobilien Invest (DII) bietet über den Semi-Blindpool „Metropolen Deutschland Fonds“ die Beteiligung an Immobilienentwicklungen in deutschen Großstädten.

Bert Manke, geschäftsführender Gesellschafter Deutsche Immobilien Invest

Das vertraglich angebundene Startprojekt besteht aus 65 Wohnungen, die ab dem zweiten Quartal 2013 im Hamburger Stadtteil Altona-Altstadt auf dem Grundstück Thadenstraße 162 errichtet und nach kurzer Entwicklungszeit innerhalb von zwei Jahren veräußert werden sollen.

Wohnimmobilien sollen den Schwerpunkt des künftigen Fondsportfolios ausmachen.  „Die Preise für fertig gestellte Immobilien in Deutschlands Metropolen sind hoch, und wir gehen davon aus, dass diese in den nächsten Jahren weiter steigen werden“, sagt Bert Manke, geschäftsführender Gesellschafter des Initiators. „Mit dem Deutsche Immobilien Invest Metropolen Deutschland Fonds treten wir nicht als Käufer, sondern als Verkäufer von Immobilien auf. Anleger können von der starken Nachfrage und den damit verbundenen hohen Kaufpreisen profitieren“, so Manke weiter.

Der Eigenkapitalfonds hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von 17,6 Millionen Euro, das bei entsprechender Nachfrage auf 25 Millionen Euro erweitert werden kann. Konzeptionsgemäß wird auch entsprechend sukzessive investiert. Während des Prognosezeitraums bis Mitte 2019 sollen Anleger jährliche Auszahlung en von 9,1 Prozent der Einlage erhalten. Der Beitritt ist ab 10.000 Euro möglich, ein Agio wird nicht erhoben. (af)

 Foto: DII

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.