16. Januar 2013, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renate Wallauer führt die Geschäfte bei Dima24.de

Die Münchener Beratungs- und Vertriebsplattform Dima24.de steht unter neuer Leitung. Zum Jahresbeginn 2013 hat Renate Wallauer (49) die Geschäftsführungsposition von Inhaber Malte André Hartwieg übernommen.

Dima24 De Wallauer-254x300 in Renate Wallauer führt die Geschäfte bei Dima24.de

Renate Wallauer (49), Geschäftsführerin bei Dima24.de

Hartwieg werde sich in Zukunft auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens konzentrieren. Die diplomierte Betriebswirtin (FH) Wallauer ist bereits seit 2005 für das Unternehmen tätig. Als Senior Analyst war sie mit der Bewertung von Sachwertanlagen und Beteiligungen sowie der Betreuung von Privatkunden und institutionellen Anlegern betraut. Zuvor war sie zwei Jahre lang selbstständige Finanzplanerin.

„Die meisten unserer Anleger sind unternehmerisch denkende Persönlichkeiten und sehr erfahrene Anleger. Es macht großen Spaß, gemeinsam zu diskutieren und ihnen im Gespräch auch etwas mitgeben zu können. Solchen Entscheidertypen wollen wir – auch in einem sich wandelnden Marktumfeld – stets das passende Produkt anbieten“, sagt Wallauer selbst zu ihrem Anspruch und den Plänen für das neue Jahr.

Eine besondere Herausforderung im Segment der geschlossenen Fonds sieht sie bei den Themen Anleger-Aufklärung und Produktkonzeption: „Als Dima24.de sind wir nah an den Kundenwünschen, die sich in den letzten Jahren schneller gewandelt haben als die Angebote mancher Anbieter. Hier wollen wir künftig mehr auf die Initiatoren einwirken, um noch transparentere Produkte und kundenorientiertere Konditionen für unsere Anleger zu erreichen. 2012 legte unser Kundenstamm um mehr als 20 Prozent zu, diesen Trend wollen wir auch 2013 weiter fortsetzen. Das Potenzial ist da: So sind bisher erst etwa 20 Prozent unserer Anleger Frauen. Auch das ist noch deutlich ausbaufähig“, so ihr erklärtes Ziel. (af)

Foto: Dima 24.de

1 Kommentar

  1. … hoffentlich mal keine auf 400€-Basis, wie sonst bei Malte… und dem Risiko

    Kommentar von heintje — 16. Januar 2013 @ 18:39

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...