8. Februar 2013, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Spezialvertrieb Brenneisen Capital will mit verstärkter Kapitalbasis Potenziale heben

Der Spezialvertrieb für geschlossene Fonds Brenneisen Capital AG hat ihr Grundkapital von 75.001 Euro auf eine Million Euro erhöht. Mit der Stärkung seiner Kapitalbasis will sich der B2B-Finanzdienstleister, an dem sich jüngst die Infinus-Gruppe als Hauptaktionär beteiligt hat, für die anstehenden Marktveränderungen adäquat aufstellen.

Manfred-Brenneisen-Brenneisen-Capital-245x300 in Spezialvertrieb Brenneisen Capital will mit verstärkter Kapitalbasis Potenziale heben

Manfred Brenneisen, Brenneisen Capital

Die am 25. Januar 2013 auf der Hauptversammlung beschlossene und genehmigte Maßnahme soll wenigen Wochen mit der öffentlichen Eintragung ins Handelsregister wirksam werden. Manfred Brenneisen, Vorstand und Gründer des B2B-Vertriebs begründet den Schritt mit einer positiven Marktaussicht: “Wir erwarten für 2013 eine deutlich anziehende Nachfrage nach geschlossenen Fonds, die spätestens im zweiten Halbjahr mit der Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie in deutsches Recht einsetzen sollte.”

Triebfedern dieser Entwicklung seien die bereits erfolgte Klassifizierung geschlossener Fonds als Finanzinstrumente und die erwartete Rechtssicherheit durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) als umfangreichstes Element im vorliegenden Gesetzentwurf und zentrale Paragrafensammlung für alle Investmentvermögen. “Die Regulierung schafft für Berater und Kunden einen klaren Rechtsrahmen und erhöht die Attraktivität geschlossener Fonds als renditestarkes Konstrukt für Sachwertinvestments”, so die Erwartung.

“Die neue Gesetzgebung wird bei den inflationsgeschützten Substanzwerten der geschlossenen Fonds zu vielen neuen Produkten aus zahlreichen attraktiven Anlageklassen führen”, ergänzt Jürgen Klein, der im Zuge des Einstiegs der Infinus-Gruppe neben Brenneisen und Hans-Otto Lessau als dritter Vorstand installiert wurde. Ein Beispiel seien Beteiligungen aus dem Segment der ökologischen Nachhaltigkeit, “die mit der hohen Innovationskraft der Zielunternehmen und Projekte Antworten auf drängende Probleme unserer Zeit wie Klimawandel und drohende Energieknappheit geben”. Geschlossene Fonds erfüllten mit der Bereitstellung von Eigenkapital eine wichtige Finanzierungsfunktion und schafften durch die Investition in zukunftsweisende Umwelttechnologien messbare gesellschaftliche Mehrwerte.

Die Kapitalerhöhung, so eine Mitteilung von Brenneisen Capital, sei ein klares Bekenntnis zum bestehenden B2B-Geschäftsmodell. Die strategische Ausrichtung bleibe auch mit der neuen Anteilseignerstruktur erhalten. (te)

Foto: Brenneisen Capital

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...