16. Januar 2013, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VGF Summit: “Die Branche ist weiter lebhaft und aktiv”

Über Themen, Aussteller und Besucher beim VGF Summit am 5. und 6. Februar im Congress Center Frankfurt sowie die Erwartungen an den Jour fixe für die Branche der geschlossenen Fonds sprach Cash.Online mit dem Hauptgeschäftsführer des VGF Verband Geschlossener Fonds Eric Romba.

VGF-Eric-Romba in VGF Summit: Die Branche ist weiter lebhaft und aktiv

Eric Romba, VGF

Cash.Online: Wie ist der aktuelle Stand in Sachen Panels und Aussteller?

Romba: Gemessen an der Zahl der Interessenten hatten wir einen ähnlich hohen Zuspruch wie im letzten Jahr, doch nicht alle entsprachen den Leitlinien des VGF. Unabhängig davon sind die Veränderungen des Marktes durchaus spürbar. Aber wir sind mit der Gestaltung des diesjährigen Summit bisher trotzdem sehr zufrieden.

Inwieweit hat sich der Hintergrund der Aussteller verändert. Gibt es einen Trend hin vom Produktgeber zum Berater?

Es sind nach wie vor überwiegend Anbieter, die ausstellen. Aber das Interesse beratender Unternehmen wächst.

Welche inhaltlichen Schwerpunktsetzungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es?

Im Zentrum des diesjährigen Summit steht die Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie in deutsches Recht. Die Bedeutung der Depotbanken als Verwahrstelle und die Master-KVG werden wichtige Themen sein. Jeder geschlossene Investmentfonds wird künftig eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft und Verwahrstelle brauchen. Auch die Regulierung des freien Vertriebs ist ein wichtiges Thema.

Welche Produktthemen sollen im Rahmen der Panels diskutiert werden?

Immobilien sind auch dieses Jahr ein großes Thema. Es wird wieder um verschiedene Standorte gehen, aber auch erneuerbare Energien und neue Märkte in Asien stehen auf dem Programm. Es gibt außerdem Panels zu Fragen der Finanzierbarkeit von Assets und zu neuen Investment-Strukturen. Das ist eine richtig gute Mischung.

Wie viele Besucher erwarten Sie? Wie sieht die Zahl der Anmeldungen im Vergleich mit dem Vorjahr aus?

Wir erwarten ähnlich viele Besucher wie im letzten Jahr. Besonders jetzt, in dieser Umbruchphase, ist das Interesse an Information und Beratung enorm gestiegen.

Wann konkret und in welchem Umfeld werden die Branchenzahlen aus dem schwierigen Jahr 2012 veröffentlicht?

Die Branchenzahlen werden traditionell im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung veröffentlicht, also konkret am 5. Februar um 10:30 Uhr. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion mit Experten an, die das Spannungsfeld von Marktentwicklung und AIFM-Umsetzung erörtern.

Welche konkreten Impulse erwarten Sie sich aus diesem Summit für die Branche?

Auf dem Summit haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich aktuell und konkret über neue Entwicklungen im Markt zu informieren. Wir zeigen damit aber als Branche aber Geschlossenheit. Trotz der herausfordernden Zeiten und vieler Unwägbarkeiten: diese Branche ist lebhaft und aktiv.

Abschließend ein Blick in die Zukunft: Wann gibt es aus Ihrer Sicht finale Gewissheit über die Rahmenbedingungen, auf die der Markt künftig trifft?

Die gibt es erst mit Verkündung des Kapitalanlagegesetzbuches im Gesetzblatt. Das dauert noch etwas. Die Eckpfeiler aus dem Umsetzungsgesetz zur AIFM-Richtlinie stehen aber weitestgehend fest. Änderungen wird es sicherlich noch in der juristischen Technik und in Detailfragen geben. Aber die Kernfrage ‘Wie und unter welchen Voraussetzungen kann ich ab Mitte Juli 2013 mein Geschäft weiter betreiben?’, die lässt sich heute schon beantworten.

Interview: Thomas Eilrich

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...