Anzeige
9. April 2013, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölbern-Invest vor VGF-Ausschluss?

Medienberichten zufolge hat der Vorstand des Berliner Initiatorenverbands VGF ein Ausschlussverfahren gegen sein Mitgliedsunternehmen Wölbern Invest eingeleitet. Der Verband hat die Darstellung weder bestätigt noch dementiert.

Schulte Woelbern-255x300 in Wölbern-Invest vor VGF-Ausschluss?

Professor Dr. Heinrich Maria Schulte

Zu den Inhalten der Vorstandsbefassung äußere sich der Verband grundsätzlich nicht offiziell, heisst es bei der Interessenvertretung.

„manager magazin online“ hatte unter Berufung auf Verbandskreise berichtet, dass der VGF-Vorstand bereits vergangenen Freitag beschlossen habe, das Ausschlussverfahren in Gang zu setzen. Dies gehe aus einem Schreiben des VGF an an Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte hervor.

Mangelnde Transparenz des Mitglieds gegenüber dem Verband, das Vorgehen des Initiators im Zusammenhang mit dem „Wölbern Liquiditätspool“ und dem „Wölbern Portfolioverkauf’“ seien die Hauptbeweggründe für Unmut der Interessenvertretung gegenüber seinem Mitgliedsunternehmen. Die Mitglieder des Verbandes seien verpflichtet, den Vorstand und die Geschäftsführung in der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. “Diese Unterstützung sieht der Vorstand trotz seiner diversen Bemühungen als nicht gegeben an”, zitiert manager magazin online aus dem Schreiben.

Das Emissionshaus Wölbern Invest hatte Anfang 2012 ein Liquiditätsmanagementsystem, das eingeführt, das bei Anlegern und Beiräten auf wenig Gegenliebe stieß. Per Gerichtsurteil wurde die Einführung des Liquiditätspools bereits bei mehreren Fonds rückgängig gemacht, nachdem Anleger dagegen geklagt hatten.

Weitere Streitpunkte seien die Aussetzung von Fondsausschüttungen sowie der Verdacht, Wölbern Invest habe im Jahr 2011 Gelder aus Immobilienfonds zweckentfremdet.

Der VGF hatte erst einmal  -im Jahr 2009-  das Mitgliedsunternehmen Doba Grund Beteiligungs GmbH aus München ausgeschlossen, weil sich der Initiator weigerte, eine Leistungsbilanz für das Jahr 2007 zu veröffentlichen, die den Verbandsvorgaben entspricht. (af)

Foto: Cash.

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...