TSO kauft historische Büroimmobilie in Kentucky

Foto: Shutterstock

The Simpson Organization (TSO), Spezialist für Gewerbeimmobilien im Südosten der USA, investiert in ein historisches Bürogebäude im Herzen von Louisville, Kentucky.

Damit sind die Anleger in der breit gestreuten Beteiligung TSO Active Property III (kurz „AP III“) erstmals an einem Objekt in diesem US-Bundesstaat beteiligt. 

First Trust Centre – Büroimmobilie im neu pulsierenden Zentrum von Louisville 

Das First Trust Centre ist Teil eines wichtigen Bürostandorts mit vier großen Class-A Bürotürmen in Louisville, dessen Innenstadt derzeit neu aufgewertet wird. Für Angestellte im öffentlichen Sektor sowie in juristischen Berufen ist die Lage besonders attraktiv: Das Jefferson County (ca. 1.350.000 Einwohner in der Metropolregion) unterhält in der Nähe sein Justizzentrum, außerdem befindet sich die Louisville Metro Hall in unmittelbarer Umgebung. Mieter des First Trust Centre sind u. a. die Stock Yards Bank, eine der größten Banken Kentuckys, sowie die Louisville Metro Government, die örtliche Regierungsbehörde.   

In den vergangenen zehn Jahren hat Louisville eine Renaissance der Innenstadt erlebt und entwickelt sein Zentrum derzeit noch weiter. Dazu wurden zuletzt über 200 Millionen US-Dollar in die Renovierung des Messe- und Veranstaltungsgeländes investiert. Außerdem wurde die historische Whiskey Row, eine Ausgehmeile mit Museen, Bars und Restaurants, wiederbelebt und eine Kultur- und Sportarena errichtet, was erheblich zur Aufwertung der Innenstadt beigetragen hat. 

Das erworbene Bürogebäude wurde bereits 1885 errichtet und ist im National Register for Historic Places gelistet. Im Jahr 1985 erfolgte die letzte vollständige Sanierung und Renovierung. Das Gebäude verfügt auf sieben Etagen über rund 10.500 qm vermietbare Fläche, von der über 80 Prozent vermietet ist. Es bietet damit gutes Potenzial zur Wertsteigerung.   

Kai Hendrik Bruns, Geschäftsführer der TSO Capital Advisors GmbH, unterstreicht das Entwicklungspotenzial des First Trust Centre: „Dem Investitionsansatz des TSO Active Property III entsprechend, möchten wir mit Modernisierungen und Aufwertungen den Vermietungsstand erhöhen und im Rahmen unseres Value-add-Ansatzes so die laufenden Erträge und den Verkaufswert der Immobilie steigern. Nachdem wir zuletzt in Florida ein Grundstück zur Entwicklung eines weiteren Self-Storage erworben haben, ist dieser Ankauf eine ideale Ergänzung des Portfolios.“ 

Wertsteigerungen durch aktives Management unabhängig von Inflationsentwicklungen zu erzielen, ist seit über drei Jahrzehnten Kern der TSO-Strategie. „Grundlage für die Wertsteigerungen sind unsere Kompetenz und die partnerschaftliche Beziehung zu Mietern und Dienstleistern vor Ort. TSO steht hier immer als direkter Ansprechpartner zu Verfügung“, erläutert Scott Bryant, Managing Director der TSO Europe Funds, Inc. TSO kann auf ein großes, über Jahre gewachsenes Netzwerk aus Banken, Dienstleistern aus der Baubranche, aber auch Immobilienkäufern und -verkäufern zurückgreifen. „In der Haltephase setzen wir auf eine gute Planung und präzise Durchführung von Wertsteigerungsmaßnahmen, um den Vermietungsstand zu erhöhen“, ergänzt Bryant. 

Elf Objekte aus fünf US-Bundesstaaten im AP III 

Mit der Neuerwerbung in Kentucky streut der AP III seine Anlagen nunmehr über insgesamt elf Immobilien sowie fünf Bundesstaaten im Südosten der USA. Neben drei Selbstlagerzentren, die allesamt in Florida liegen, befinden sich darunter nun auch sieben Büroimmobilien in den Staaten Georgia, Alabama, South Carolina, Kentucky und Florida sowie eine vollvermietete Gastronomieimmobilie im Herzen Atlantas.  

Erst im November 2021 war der AP III planmäßig für neue Anlagegelder geschlossen worden. Weitere Ankäufe, die TSO mit dem eingeworbenen Platzierungsvolumen von über 160 Millionen US-Dollar vornehmen wird, stehen kurz vor dem Abschluss. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel