Anzeige
8. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bankhaus Wölbern kündigt Reit an

Das Bankhaus Wölbern, Hamburg, hat seine Geschäftszahlen vorgelegt und die Auflegung eines Real Estate Investment Trusts (Reit) angekündigt. Wölbern hat im Geschäftsjahr 2004/2005 einen Jahresüberschuss von 4,9 Millionen Euro erzielt. Das Betriebsergebnis vor Bewertungsänderungen stieg um 9,5 Prozent auf 9,1 Millionen Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich um sieben Prozent auf 635,2 Millionen Euro.

Wichtigste Ertragssäule war demzufolge das Provisionsgeschäft. So wurde das Provisionsergebnis von 15,4 auf 16,6 Millionen Euro gesteigert. Maßgeblichen Anteil daran hatten mit 67 Prozent die Erträge bei der Initiierung geschlossener Immobilienfonds. Auch die beiden anderen Geschäftsfelder honorarbasierte Vermögensberatung und das klassische Bankgeschäft haben Zuwächse verzeichnet. Darüber hinaus bietet Wölbern seit 2004 Mezzanine-Finanzierungen für den Mittelstand an.

Im laufenden Geschäftsjahr will das Bankhaus weitere geschlossene Fonds auflegen und die Finanzberatung ausbauen. Das Finanzierungsgeschäft soll zudem auf weitere Assetklassen ausgedehnt werden. Darüber hinaus bereitet Wölbern derzeit einen Real Estate Investment Trusts (Reit) vor um damit an den Markt zu gehen, sobald Reits in Deutschlands zugelassen sind.

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...