Bankhaus Wölbern kündigt Reit an

Das Bankhaus Wölbern, Hamburg, hat seine Geschäftszahlen vorgelegt und die Auflegung eines Real Estate Investment Trusts (Reit) angekündigt. Wölbern hat im Geschäftsjahr 2004/2005 einen Jahresüberschuss von 4,9 Millionen Euro erzielt. Das Betriebsergebnis vor Bewertungsänderungen stieg um 9,5 Prozent auf 9,1 Millionen Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich um sieben Prozent auf 635,2 Millionen Euro.

Wichtigste Ertragssäule war demzufolge das Provisionsgeschäft. So wurde das Provisionsergebnis von 15,4 auf 16,6 Millionen Euro gesteigert. Maßgeblichen Anteil daran hatten mit 67 Prozent die Erträge bei der Initiierung geschlossener Immobilienfonds. Auch die beiden anderen Geschäftsfelder honorarbasierte Vermögensberatung und das klassische Bankgeschäft haben Zuwächse verzeichnet. Darüber hinaus bietet Wölbern seit 2004 Mezzanine-Finanzierungen für den Mittelstand an.

Im laufenden Geschäftsjahr will das Bankhaus weitere geschlossene Fonds auflegen und die Finanzberatung ausbauen. Das Finanzierungsgeschäft soll zudem auf weitere Assetklassen ausgedehnt werden. Darüber hinaus bereitet Wölbern derzeit einen Real Estate Investment Trusts (Reit) vor um damit an den Markt zu gehen, sobald Reits in Deutschlands zugelassen sind.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.