JLL: Belebung am Büromarkt hält an

Die Belebung der Büromärkte in den deutschen Immobilienhochburgen Berlin, Frankfurt, Hamburg und München hat sich nach Angaben des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang LaSalle (JLL), London/Frankfurt, fortgesetzt. Lediglich in Düsseldorf sei ein leichter Rückgang zu beobachten.

Für alle Städte zusammen ergibt sich für das erste Halbjahr 2005 ein Umsatzvolumen von 1,1 Millionen Quadratmeter, was einem Plus von rund 27 Prozent gegenüber der ersten Hälfte 2004 entspricht und um elf Prozent über dem Durchschnitt der Halbjahresbilanzen der letzten zehn Jahre liegt. Falls diese Entwicklung anhält, könnte laut JLL ein Gesamtjahresergebnis von deutlich über zwei Millionen Quadratmeter und damit das beste Resultat seit vier Jahren erreicht werden.

Insbesondere Frankfurt verbucht einen Umsatzanstieg von 93 Prozent auf 260.000 Quadratmeter gegenüber dem Vorjahreswert. An erster Stelle steht allerdings immer noch München mit einem Volumen von 283.000 Quadratmetern (plus 27 Prozent). Auch Hamburg konnte das sehr hohe Ergebnis des ersten Halbjahres 2004 mit einem Anstieg um weitere neun Prozent auf 210.000 Quadratmeter steigern. In Berlin wurden immerhin knapp 249.000 Quadratmeter erreicht, ein Zuwachs von 25 Prozent gegenüber 2004. Lediglich Düsseldorf verzeichnet mit rund 99.000 Quadratmetern ein Minus von 17 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2004.

Zwar stehen in den fünf Hochburgen zusammen noch über 7,7 Millionen Quadratmeter kurzfristig zur Verfügung, der Leerstand sei innerhalb der letzten drei Monate jedoch lediglich um ein Prozent (rund 57.000 Quadratmeter) gewachsen. Als Resultat der Angebots- und Nachfragesituation haben sich die Mieten auf breiter Front stabilisiert, lediglich in Frankfurt sei ein leichtes Absinken zu verzeichnen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.