CWI: Erster Handelstag an der Börse

Der Börsengang der auf den Handel mit Wohnimmobilien spezialisierten CWI Real Estate AG, Bayreuth, ist erfolgt. Nachdem alle im Zuge einer Kapitalerhöhung angebotenen 358.400 Aktien platziert wurden, ist das Unternehmen seit heute im Entry Standard der Frankurter Börse notiert. Auf Basis des Festpreises von 9,50 Euro je Aktie fließt der Gesellschaft ein Emissionserlös vor IPO-Kosten von rund 3,4 Millionen Euro zu.

Rund 86 Prozent des Emissionsvolumens (308.000 Aktien) wurden der HII Hanseatischen Immobilien Invest AG, Hamburg, zugeteilt. ?Wir wollen das frische Eigenkapital effektiv einsetzen, um den Handel von Wohnungsportfolios auszuweiten?, so CWI-Vorstandsvorsitzender Dr. Albrecht Spindler. Zudem sollten mit dem neuen Mehrheitsaktionär HII AG Synergien sowohl im Einkauf als auch im Verkauf genutzt werden.

Die CWI Real Estate AG erwirbt Wohnungsportfolios aus Sondersituationen, insbesondere von Banken, Zwangsverwaltern und sonstigen Großinvestoren. So werden etwa nach erfolgter Privatisierung an bestehende Mieter verbleibende Wohnungsbestände in- und ausländischer Investoren durch die CWI übernommen. Im Investitionsfokus liegen laut CWI insbesondere Zwei- bis Drei-Zimmerwohnungen in mittleren bis guten Lagen, die ein überdurchschnittliches Wertsteigerungspotenzial erwarten lassen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.