Anzeige
9. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zehn Prozent Plus am Büromarkt in 2005

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Atisreal, Frankfurt/Main, ist der Umsatz am Büroflächenmarkt in Deutschland im Jahr 2005 um zehn Prozent gestiegen. Demnach wurden an den neun wichtigsten deutschen Standorten Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart knapp 2,74 Millionen Quadratmeter Fläche vermietet. Dies ist das beste Ergebnis seit dem Jahr 2001.

Laut Atisreal zeigt sich vor allem bei den kleinen und mittleren Flächengrößen eine weiter verstärkte Nachfrage. “Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die Stimmung auf den Büromärkten verbessert hat und viele Unternehmen ihre länger verschobenen Anmietungsabsichten umsetzen”, so Geschäftsführer Piotr Bienkowski.

Standorte mit rückläufigem Büroflächenumsatz waren Stuttgart (minus 12 Prozent auf 126.000 Quadratmeter), Essen (minus zehn Prozent auf 56.000 Quadratmeter) und Hamburg (minus sechs Prozent auf 409.000 Quadratmeter). Der Düsseldorfer Markt lag mit einem Flächenumsatz von 244.000 Quadratmetern nahezu auf Vorjahresniveau.

Zuwächse verzeichneten Berlin (plus 29 Prozent auf 464.000 Quadratmeter), München (plus 22 Prozent auf 586.000 Quadratmeter), Köln (plus 21 Prozent auf 236.000 Quadrat-meter), Frankfurt (plus acht Prozent auf 530.000 Quadrat-meter) und Leipzig (plus acht Prozent auf 84.000 Quadratmeter). Die detaillierten Analysen und Zahlen-angaben veröffentlicht Atisreal Mitte Februar im “Office Market Report 2006”.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...