Allianz plant Milliardenverkauf

Der Münchener Versicherungskonzern Allianz will sich von einem Großteil seiner deutschen Immobilien trennen und plant den Verkauf in zwei Paketen ? die Auflage eines eigenen REITs stehe jedoch nicht zur Debatte. Dabei dürfte es sich um einen der größten Verkäufe von Büroimmobilien in Deutschland handeln. Auch konzerneigene Gebäude in Unterföhring und Frankfurt/Main befinden sich offenbar im Angebot.

In einem Paket sollen selbst genutzte Bürogebäude verkauft und dann zu einem Großteil wieder zurückgemietet werden. Das zweite Paket umfasst kleinere Bürogebäude in ganz Deutschland. Nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ beläuft sich der Wert für beide Pakete auf insgesamt etwa 3,5 Milliarden Euro.

Die Allianz verwalte derzeit über sein Stuttgarter Tochterunternehmen Allianz Immobilien Gebäude und Grundstücke im Verkehrswert von etwa 7,5 Milliarden Euro, hieß es weiter. Etwa 85 Prozent davon liegen den Angaben zufolge in Deutschland. Die erzielten Verkaufserlöse will die Allianz dem Bericht zufolge für den Ankauf neuer Objekte im Ausland benutzen und damit ihr Immobilienportfolio breiter streuen.

Die Auflage eines eigenen REITs (Real Estate Investment Trust), um die Immobilienbestände des Konzerns zu aktivieren, scheint bisher nicht geplant zu sein.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.