Hahn erwartet Gewinnsteigerung

Nach ihrem Börsengang im Oktober hat die Unternehmensgruppe Hahn, Bergisch Gladbach, ihren Gewinn beinahe vervierfacht. So kletterte der Jahresüberschuss deutlich um 3,07 Millionen auf 4,12 Millionen Euro. Insbesondere ein positiver Ergebnistrend aus dem Geschäftsbereich Management und ein verbessertes Finanzergebnis hätten zu dieser Gewinnsteigerung beigetragen. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,40 Euro. Davon will die Unternehmensgruppe 0,12 Euro je Aktie als Dividende ausschütten.

Die Umsatzerlöse gingen dagegen ? bedingt durch eine Anpassung des Tradingsportfolios ? von 263,03 Millionen Euro im Vorjahr auf 127,85 Millionen Euro zurück. Im vergangenen Jahr wurden rund 250 Millionen Euro in Immobilienvermögen investiert. Dazu steuerte das Privatkundengeschäft einen Anteil von 73 Millionen Euro bei. Insgesamt erhöhte sich das betreute institutionelle Immobilienvermögen deutlich von 374 Millionen Euro im Jahr 2005 auf rund 540 Millionen Euro.

Im laufenden Geschäftsjahr will die Unternehmensgruppe rund 300 Millionen Euro investieren. Erstmals sollen auch Objektankäufe im Ausland selektiv getätigt werden. Zudem rechnet das Unternehmen mit einem deutlich verbesserten Jahresüberschuss von zwischen 7 und 8 Millionen Euro.

Die Unternehmensgruppe Hahn verwaltetet eine Einzelhandelsimmobilien mit einer Fläche von rund 1,4 Millionen Quadratmeter an über 150 Standorten und einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 2 Milliarden Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.