Anzeige
Anzeige
29. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LaSalle: Sechs große REIT-Kandidaten

Nach Angaben von LaSalle Investment, München, können derzeit sechs bedeutende börsennotierte Immobiliengesellschaften in Deutschland als Top-Kandidaten für eine Umwandlung in einen REIT angesehen werden. Diese Unternehmen prüfen die derzeit verabschiedete Gesetzgebung. Zu ihnen zählt LaSalle Investment als größte Gesellschaft die Deutsche Euroshop AG, gefolgt von den Unternehmen DIC Asset AG, Alstria, IFM Immobilien, VIB Vermögen und Polis Immobilien.

Die IVG Immobilien AG, Deutschlands größte börsennotierte Immobiliengesellschaft, hat eine REIT-Umwandlung für sich selbst als wenig wahrscheinlich erklärt, will jedoch gemanagte, auf Sektoren konzentrierte REITs ausgliedern. Zudem streben eine Reihe kleinerer Gesellschaften, den REIT-Status an.

LaSalle hält mittelfristig eine geschätzte Zahl von zehn bis 20 REITs in Deutschland für plausibel. Auch eine Reihe nichtbörsennotierter Immobiliengesellschaften und Fonds würden einen REIT als Exit-Strategie in Betracht ziehen. Darüber hinaus könnte es bei den offenen Immobilienfonds, die von den Vorteilen der neuen Anlageform ausgenommen sind, zu REIT-Abspaltungen kommen. Zudem verfügen deutsche Großunternehmen in den Bilanzen über einen geschätzten Immobilienwert von mehr als 100 Milliarden Euro. Noch einmal genauso hoch wird der Immobilienbesitz der Kommunen eingeschätzt. Daher sei zu erwarten, dass REITs die Immobilieninvestment-Landschaft in Deutschland dramatisch dynamisieren werden.

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Mehrheit schaut zufrieden aufs Bankkonto

Ein Großteil der Bundesbürger bewertet die eigene  finanzielle Situation als gut beziehungsweise sehr gut. Das geht aus dem Vermögensbarometer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) hervor. Während Immobilien in der Gunst der Anleger weit oben rangieren, haben Lebensversicherungen an Ansehen eingebüßt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...