Niederländer kaufen in Deutschland

Für den European Office Fund hat die niederländische ING Real Estate erstmals auch deutsche Bürogebäude im Gesamtwert von 90 Millionen Euro erworben.

Die zur ING-Bankengruppe gehörende Immobiliengesellschaft legte sich Büros in Hamburg, Hannover und Dortmund zu. In der Hansestadt handelt es sich um den Komplex Westend-Ottensen mit einer Fläche von rund 12.000 Quadratmetern. Im Ruhrpott legten sie sich die Holländer den Büropark Rheinlanddamm zu, der über 11.100 Quadratmeter Büro- und 1.000 Quadratmetern Ladenfläche sowie 235 Autostellplätze verfügt. Der dritte Neuzugang des ING-Europafonds ist das Ernst-August-Carree in Hannover, das 6.700 Quadratmeter Büro-, Einzelhandels und Ladenfläche aufweist.

Zudem teilte die Gesellschaft mit, dass das ursprüngliche Fondsvolumen von 700 Millionen auf eine Milliarde Euro aufgestockt wird. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.