Anzeige
9. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Luft reizt Vivacon

Die börsennotierte Kölner Vivacon AG startet mit ?yoo Berlin? und ?Luisenstadt? in einem Gesamtvolumen von 172 Millionen zeitgleich den Vertrieb von zwei neuen Immobiliengroßprojekten in Berlin.

Projekt “yoo Berlin”

Laut Unternehmensangaben entstehen am Spreeufer nahe der Friedrichstraße unter dem Label ?yoo Berlin? in Zusammenarbeit mit Philippe Starck knapp 100 Designerwohnungen in einem terrassenförmigen Gebäude in einem Projektvolumen von rund 77 Millionen Euro. Das Projekt solle verschiedene Wohnkonzepte vom Townhouse über das Penthouse bis hin zum Apartment vereinen. Baubeginn ist laut Vivacon voraussichtlich bereits der September 2008, die Fertigstellung ist für Ende 2010 vorgesehen.

?Wir dürfen zwischen Reichstag und Museumsinsel auf dem wohl schönsten noch verfügbaren Areal in ganz Berlin bauen?, freut sich Vivacon-Vorstand Michael Ries. ?Angesichts dieser Top-Lage und der exzellenten Ausstattung sind wir äußerst optimistisch, dass die yoo-Wohnungen stark gefragt sein werden.?

Projekt “Luisenstadt”

Das Projekt ?Luisenstadt? mit einem Volumen von rund 95 Millionen Euro ist das derzeit größte Einzelprojekt der Vivacon im Geschäftsbereich Development. Gelegen zwischen Spree und Köllnischen Park werden nach Plänen der Architektin Annette Axthelm auf einem 12.000 Quadratmeter großen Areal, durch die Kombination aus Alt- und Neubau, rund 310 Wohnungen und Townhouses mit einer Gesamtwohnfläche von 26.000 Quadratmetern entwickelt. Kernstück ist laut Vivacon die Revitalisierung der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen AOK-Zentrale ?Haus Luise?. Integriert werden ?LagoonHouses?, Maisonettewohnungen im Erdgeschoss sowie Penthouses. Erstere öffneten sich zu den Innenhöfen, die als Wasserbecken mit exotischen Pflanzen und Inselterrassen anelegt seien.

Das Nutzungskonzept führe verschiedene Zielgruppen und Wohnformen zusammen. So würden unter anderem 100 Serviced Apartments entstehen, die sich innerhalb der neuen Vivacon-Produktline ?LivingDomicil? gezielt an Kapitalanleger wendeten. Das Vivacon-Konzept: Die Apartments sind komplett eingerichtet und umfassen Rundum-Services wie Reinigungs-, Sicherheits- und Besorgungsangebote. Zielgruppe seien insbesondere Manager, die berufsbedingt Wochenendpendler sind. Neben ?yoo Berlin? und ?Luisenstadt? ist die Vivacon AG zudem mit den Projekten ?Living 106? und Britzer Parkvillen? auf dem Berliner Wohnungsmarkt zurzeit aktiv. (te)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

3 Finanzmarkt-Szenarien für den Brexit

Die Brexit-Gespräche der vergangenen Wochen lassen vermuten, dass es eher unwahrscheinlich ist, wie geplant bis Ende Oktober zu einem Verhandlungsergebnis zu kommen. Eines der größten Probleme ist die Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland. Es gibt drei Brexit-Szenarien mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...