Büromieten: London bleibt Spitze

Der Cushman & Wakefield (C&W)-Studie ?Office Space across the World? zufolge verzeichneten die zehn wichtigsten Bürostandorte der Welt im vergangenen Jahr Mietsteigerungen von durchschnittlich 40 Prozent.

Spitzenreiter in der Liste der teuersten Standorte ist, wie bereits in der Vorgängerstudie vom Vorjahr, mit 189,75 Euro Bruttomiete pro Quadratmeter die englische Hauptstadt London. Auf den weiteren Plätzen folgen Hongkong mit 145,42 Euro und Tokio mit 128,00 Euro. Den deutlichsten Anstieg bei den Spitzenmieten weist Moskau mit einer Steigerung um 47 Prozent auf 96,67 Euro auf.
Bei 79 Prozent der 203 untersuchten Standorte kam es im vergangenen Jahr zu Mietpreisanstiegen, 20 Prozent blieben auf konstantem Mietniveau und lediglich bei einem Prozent wurden sinkende Mieten vermeldet.
Der teuerste deutsche Bürostandort Frankfurt belegt mit 43,50 Euro Rang 21 im internationalen Vergleich. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.