Deutschland bei Hotelinvestoren beliebt

Die Städte Hamburg, München und Berlin stoßen bei Hotelinvestoren aktuell auf sehr gute Resonanz. Gründe hierfür sind die hierzulande hohe Sicherheit und das stabile Wirtschaftsumfeld. Dies ergibt eine Umfrage unter 2.500 Investoren von Jones Lang LaSalle Hotels, Frankfurt.

Im Rahmen der Studie ?Hotel Investor Sentiment Survey? landete Hamburg weltweit hinter Rom auf Platz zwei der begehrtesten Standorte. München belegt nach Kuala Lumpur, Hawaii und Paris den sechsten Platz. Auch die Erwartungen für den Hotelmarkt der Stadt Berlin steigen aufgrund der ungebrochen starken touristischen Nachfrage an.

„Die Studie spiegelt auch unsere Einschätzung des Hotelmarktes wider“, kommentiert Hanno Weiß, Leiter des Immobilienbereiches bei Lloyd Fonds, Hamburg, die Ergebnisse der Umfrage. Insbesondere für Deutschland zeige die Umfrage, dass das Interesse an allen Hotelklassen steige, während in den Umfragen zuvor noch bevorzugt die gehobene Geschäftskundenklasse oder Luxushotels genannt wurde. Nunmehr rückten unter anderem auch die Budget-Hotels in bevorzugten Lagen in den Fokus der Investoren.

„In Berlin gaben beispielsweise mehr als zehn Prozent der Investoren an, in Budget-Hotels investieren zu wollen“, so Weiß. Eigenen Angaben zufolge hat die Lloyd Fonds AG im vergangenen Jahr den Bau eines Businesshotels in Hamburg finanziert. Im September starte der Vertrieb eines geschlossenen Fonds, der in zwei Budget-Design-Hotels – eines davon in Berlin – investiert. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.