Dix: Es geht wieder aufwärts

Der Deutsche Immobilien Index (Dix) hat im Jahr 2007 einen deutlichen Performanceanstieg verzeichnet.

Das geht aus den aktuell vorgelegten Daten der IPD Investment Property Databank in Wiesbaden hervor. Demnach kletterte die Gesamtrendite im Schnitt aller Immobilienarten im Vergleich zum Vorjahr von 1,3 auf 4,5 Prozent. Bie Berechnung basiert auf 51 Portfolios institutioneller Investoren mit insgesamt 3.901 Objekten zu einem Marktwert von 44,48 Milliarden Euro.

Die beste Gesamtrendite (Total Return) erreichten mit durchschnittlich 6,8 Prozent Handelsimmobilien (Vorjahr 5,4 Prozent). Bei den Wohnimmobilien sackte der Wert leicht von 6,5 auf sechs Prozent ab. Büroimmobilien, die in 2006 ein Ergebnis von minus 0,9 Prozent hinnehmen mussten, kehrten mit 3,3 Prozent in die Wachstumszone zurück. Die Wertänderungsrendite lag für Handelsobjekte bei 5,8 Prozent, Wohnimmobilien erreichten 3,4 Prozent, im Bürosektor wurde dagegen ein Wertrückgang um minus 1,2 Prozent verzeichnet.

Bei der Performance deutscher Bürostandorte belegt Stuttgart mit einem durchschnittlichen Total Return von 6,4 Prozent den Spitzenplatz. München und Hamburg liegen mit jeweils 4,6 Prozent an zweiter Stelle. Es folgen Köln (4,2 Prozent), Düsseldorf (3,6 Prozent) und Frankfurt mit lediglich einem Prozent. In Berlin verbesserte sich die Performance von Büroobjekten von minus 4,4 Prozent auf plus 0,6 Prozent. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.