27. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds zurück auf Null

Gehe zurück auf Los und behalte keine Anlegergelder ein: Etwa so stellt sich nach den ersten zehn Monaten 2008 die Situation für Anbieter offener Immobilienfonds dar. Einen positiven Saldo von 500 Millionen Euro bei den Nettozuflüssen verzeichnen die vermeintlichen Krisengewinnler der aktuellen BVI-Absatzstatistik zufolge. Insgesamt flossen im Oktober 5,1 Milliarden Euro ab – sämtliche Gelder, die im ersten Halbjahr eingesammelt wurden, sind damit wieder futsch.

Ende des Monats kam es zum Ausnahmezustand in der eigentlich als wertstabil geltenden Anlageklasse: Der Liquiditätsschock im monetären Sektor führte dazu, dass Profi-Investoren kurzfristig in großem Stile Mittel abzogen, um an Kapital zu kommen oder Immobilienquoten anzupassen. Darauf reagierten einige Anbieter mit Fondsschließungen, sodass die Branche mittlerweile nicht nur ein Liquiditäts-, sondern auch ein Glaubwürdigkeitsproblem hat. Knapp 90 Milliarden Euro – rund 38 Prozent des Gesamtvermögens einer Asset-Klasse, die sich Fungibilität auf die Fahne geschrieben hat, sind derzeit hinter Schloss und Riegel.

Spannend wird es vor allem, wenn der Großteil der eingefrorenen Fonds in gut zwei Monaten wieder aus dem Eisschrank geholt wird. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Munich Re will Gewinn 2019 und 2020 weiter steigern

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will nach der Rückkehr zu einem Milliardengewinn im laufenden Jahr noch etwas höher hinaus. Das kündigte der Dax-Konzern am Dienstag überraschend kurz nach Börsenschluss in München an.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...