Büromieten: Tokio übernimmt die Spitze

Tokio hat das Londoner West End als weltweit teuersten Büromarkt abgelöst. Nach Erhebungen des internationalen Immobilienmaklers CB Richard Ellis betrug die durchschnittliche Monatsmiete in der japanischen Hauptstadt Ende März umgerechnet 124,3 Euro pro Quadratmeter.

Im zweitplatzierten Londoner Theaterviertel West End lagen die Preise bei 172,6 Euro. Im Finanzdistrikt der britischen Hauptstadt schlug die Krise dagegen voll durch. Die Mieten fielen im Jahresvergleich um 42 Prozent, die City stürzte im Ranking auf Rang neun ab. 116,9 Euro mussten dort im Monatsdurchschnitt für den Quadratmeter hingelegt werden.

Die Plätze drei und vier gehen an Moskau und Hongkong. Ebenfalls unter den Top Ten sind Mumbai, Dubai, Paris und Dublin. Der teuerste deutsche Standort Frankfurt rangiert mit Durchschnittsmieten von 68,3 Euro auf Platz 22. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.