25. Juni 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CS Euroreal öffnet die Pforten wieder

Die Großbank Credit Suisse wird ab Juli wieder Anteilsscheine ihres offenen Immobilienfonds “CS Euroreal” annehmen. Der im Oktober 2008 aufgrund mangelnder Liquidität geschlossene Fonds habe “beachtliche” Mittelzuflüsse verbucht und verfüge inzwischen wieder über ein ausreichend hohes Polster von 1,1 Milliarden Euro oder 16 Prozent des Fondsvermögens, heißt es in der Credit-Suisse-Mitteilung.

Zwischen dem 30. Oktober 2008 und dem 23. Juni 2009 seien Neugelder in Höhe von 420 Millionen Euro eingesammelt worden. Der 6,8 Milliarden Euro schwere Flaggschiff-Fonds der Schweizer ist eines der Schwergewichte der Branche.

Karl-Heinz Heuß, Geschäftsführer der Credit Suisse Asset Management, hatte bereits Anfang Juni gegenüber cash-online erklärt, dass das Portfolio zum Monatsende wieder geöffnet werden soll.

Der Fonds gehört zu einem Dutzend seiner Gattung, die Ende Oktober 2008 von ihren Anbietern eingefroren wurden, weil es kurzfristig zu erheblichen Mittelabzügen gekommen war, die die Liquiditätsquoten bedrohten.

Das Grundproblem der Anlageklasse besteht darin, dass Anlegergelder in vergleichsweise illiquide Immobilien-Assets investiert werden, die Fonds selbst aber börsentäglich handelbar sind. Ziehen Investoren in großem Stil Gelder ab, geraten sie deshalb leicht in Liquiditätsnöte. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...