SEB und Axa: Immo-Fonds bleiben zu

Auch die Fondsanbieter SEB Asset Management und Axa Investment Managers, beide Frankfurt, verlängern die Aussetzung der Rücknahme von Anteilsscheinen ihrer offenen Immobilienfonds „SEB Immo Invest“ und „Axa Immoselect“ um weitere neun Monate.

Die derzeitige Liquiditätssituation lasse die Anteilsscheinrücknahme zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu, heißt es in der SEB-Mitteilung. Auch Axa argumentiert, die Mittel reichten noch nicht aus, um die erwarteten Rücknahmewünsche bedienen zu können.

SEB und Axa gehört zu den zwölf Anbietern offener Immo-Fonds, die ihre Produkte gegen Ende Oktober eingefroren haben, ursprünglich sollten nach drei Monaten wieder Auszahlungen vorgenommen werden. Vor Kurzem teilten bereits Credit Suisse, Morgan Stanley und Pramerica mit, ihre Fonds weiter unter Verschluss zu halten. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.