Studie: Weiterhin großes Potenzial für Energiesparmaßnahmen

Eigenheimplaner legen zunehmend Wert auf Energiesparmaßnahmen, drei Viertel bewerten einen niedrigen Verbrauch als „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Entscheidend sind für mehr als die Hälfte von ihnen Kostengründe. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle GfK-Studie, die im Auftrag der Allianz durchgeführt wurde.

Die Markt- und Meinungsforscher befragten 1.000 Immobilienbesitzer und Personen, die planen in den kommenden fünf Jahren in die eigenen vier Wände zu ziehen.

Während die Eigenheimplaner gesteigerten Wert auf Einsparmaßnahmen legen, ist die Bereitschaft der Immo-Besitzer, Häuser und Wohnungen zu modernisieren, gegenüber 2007 von 49 auf 35 Prozent gesunken. Dennoch nehmen die Eigentümer mehr Geld in die Hand als noch vor zwei Jahren: 2007 waren es im Schnitt 27.800 Euro, heute sind es rund 36.700 Euro, die aufgewendet werden.

Das Potenzial für weitere Modernisierungsmaßnahmen ist indes ungebrochen hoch. Nur jeder dritte Eigentümer hat in den vergangenen vier Jahren sein Heim modernisiert, um Energie zu sparen. Auch insgesamt sind der Studie zufolge lediglich ein Drittel der Häuser bereits mit energiesparenden Anlagen ausgestattet. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.