1. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Deutscher Gewerbeimmobilienmarkt weiter kritisch

Experten sehen den durch die Wirtschaftskrise belasteten deutschen Gewerbeimmobilienmarkt weiter in Schwierigkeiten, halten eine Trendwende innerhalb der kommenden zwölf Monate jedoch für möglich. Dieses Ergebnis liefert eine aktuelle Umfrage des Immobilienfinanzierers Berlin Hyp und der Landesbank Berlin (LBB) unter rund 140 Marktteilnehmern.

Demnach geht mit 78,1 Prozent zwar eine deutliche Mehrheit der Befragten von weiter sinkenden Transaktionsvolumina aus. Dieser Anteil reduziert sich allerdings in der Zwölf-Monatssicht auf 54,7 Prozent, wobei sogar 25,6 Prozent dann bereits wieder von steigenden Volumina ausgehen.

“Das gibt Anlass zur Hoffnung, dass wir die Talsohle durchschritten haben – allerdings ausgehend von einem sehr niedrigen Niveau im 1. Quartal 2009”, erklärt LBB-Vorstand Dr. Thomas Veit, der das Immobilienfinanzierungsgeschäft der Landesbank leitet.

Insgesamt bewerten die Fachleute Deutschland im internationalen Vergleich relativ gut: 54 Prozent sehen den deutschen Markt für Gewerbeimmobilien verglichen mit Resteuropa etwas attraktiver, 13,1 Prozent viel attraktiver. Zu den Top-Regionen zählen München, Hamburg und Berlin.

Fachleute mit mehr Optimismus bei Wohnimmobilien

Hinsichtlich der Kaufpreis- und der Mietentwicklung im Wohnimmobilienbereich sind die Experten optimistischer als bei den Gewerbemärkten: Aktuell gehen lediglich 32,1 Prozent der Befragten von sinkenden Kaufpreisen aus.

Knapp die Hälfte sieht eine konstante Entwicklung. Innerhalb der kommenden zwölf Monate dagegen halten bereits 38,6 Prozent wieder steigende Preise für Wohnimmobilien für wahrscheinlich. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

DVAG: Gut abgesichert durch die fünfte Jahreszeit

Helau und Alaaf! Während des Karnevals geht es hoch her – manchmal etwas zu hoch. Wo ausgelassen gefeiert wird, steigt auch die Gefahr für Unfälle und Streitigkeiten. Was Jecken jetzt wissen sollten.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert die Blockchain

Kaum ein Artikel über die Technologien der Zukunft oder über Kryptowährungen kommt ohne den Begriff “Blockchain” aus. Doch was ist das überhaupt? Und hat die Technologie wirklich das Potenzial unsere Wirtschaft zu revolutionieren? Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...